Zum Liveticker

Das medien-team des KSV Hessen Kassel bedankt sich für das Interesse und wünscht noch ein schönes Wochenende.

Löwen verjuxen erneut wichtige Punkte

FSV Fernwald - KSV Hessen Kassel 1:1 (0:1)
Löwen verjuxen erneut wichtige Punkte

Was ist mit dem KSV Hessen los? Eine Woche nach der durchaus ordentlichen Vorstellung gegen Dietkirchen haben die Löwen beim enttäuschenden 1:1 bei Schlußlicht Fernwald erneut zwei wichtige Punkte verjuxt. Lange lag die Mannschaft von Trainer Dietmar Hirsch in Führung, Mahir Saglik traf nach elf Minuten. Der fehlende Drang auf den zweiten Tagestreffer wurde kurz vor Spielende bestraft, als Raffael Szymanski mit einem Strafstoß ausgleichen konnte. 

Dabei hätte alles so schön kommen können: Barockstadt Fulda quälte sich eine Stunde zuvor auf eigenem Geläuf zu einem 1:1 gegen den FV Bad Vilbel, die Löwen hatten es also in der Hand, in der Tabelle wertvollen Boden gut zu machen. Und auch die Partie beim Schlußlicht, das bisher auf eigenem Sportplatz ohne jeden Punktgewinn blieb, spielte dem KSV in die Karten.

Hirsch startete mit der gleichen Elf, die auch gegen Dietkirchen auflief. Und diese ging nach nur elf Minuten früh in Führung: Nach Vorlage von Jon Mogge traf Mahir Saglik. Vieles deutete auf einen gemütlichen Herbstspaziergang gegen einen harmlosen Gegner hin. Doch frei von Spielwitz und Inspiration, kombiniert mit einem Hang zu Selbstgefälligkeit, wurde es versäumt nachzulegen. So  dümpelte die erste Halbzeit dahin, ohne dass es zu zwingenden weiteren Torchancen kam. Hinten passierte gar nichts, Fernwald war zu harmlos.

Besserung brachte auch der zweite Durchgang nicht. Immerhin kamen die Löwen durch Saglik und dem eingewechselten Brian Schwechel zu Gelegenheiten, die aber nicht genutzt wurden. Ansonsten gab es lange Ballstaffetten ohne jede Effektivität und viele ungenaue Zuspiele. Mit zunehmender Spielzeit deutete sich das bittere Ende bereits an: Ohne Not zogen sich die Löwen zurück und überließen dem fleißigen, aber limitierten Gastgeber zunehmend den Raum. Die Konsequenz: Ein Strafstoß, der kurz vor Spielende zum 1:1-Ausgleich von Raffael Szymanski führte. Zuvor war es Nael Najjar, der an der Strafraumkante Malte Simon zu Fall brachte. Die Sorge, dass beim KSV Hessen etwas in die falsche Richtung läuft, ist nach dem Remis von Fernwald nicht kleiner geworden. 

Weiter geht es mit dem "Rocktober": Am Donnerstag gastiert Hadamar im Auestadion, am kommenden Sonntag Eddersheim. Gegner mit einer deutlich höheren Qualität als Fernwald oder Dietkirchen. Wenn es die Mannschaft nicht ganz schnell schafft, den Schalter umzulegen, droht ein "Schocktober".

Oliver Zehe

 

FSV Fernwald - KSV Hessen  1:1 (0:1)

Fernwald: Göltl – Simon, Bender, Burger (27. Völk), Fischer, Geisler – Ersentürk – Goncalves, Bartheld, Mohr (46. Strack) – Felix Erben (62. Szymanski)

KSV Hessen: Hartmann – Brandner, Mißbach, Brill, Allmeroth, Najjar – Evljuskin – Mogge (75. Schwechel), Meha, Dawid (52. Zukorlic) – Saglik (77. Schmeer). Trainer Hirsch. Ersatz: Zunker - Iksal, Häuser, Bravo Sanchez.

SR: Ulbrich (Büdingen) – Z: 320

Tore: 0:1 Saglik (11.), 1:1 Szymanski (88., Foulelfmeter).

Aufstellung

Löwe des Tages

Luis Allmeroth (23)
15%
2. 9% Mahir Saglik (26)
3. 9% Maximilan Zunker (1)

Bildergalerie

FSV Fernwald, KSV Hessen Kassel

Bildergalerie

Video

Veröffentlicht: 28.09.2019

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.10.2019