Geschenktipp: Die Sechziger und Siebziger Jahre beim KSV Hessen Kassel

… sind das Thema bei der ersten Ausgabe der Südstadtlegenden. Über Zeiten, als die Zuschauer bei einem Eckball des KSV noch vieltausendfach „Hauruck“ gerufen haben. Oder Alternativ bei Einwürfen von Alfred Resenberg. Für den Gegner hatte beides eine ähnliche Bedeutung. In der Zeit zwischen 1963 und 1974 gab es Veränderungen. Die Haare und die Bärte wurden länger, die Fußball-Trikots bunter. Es gab erste – aus heutiger Sicht gerade zu unschuldige – Ansätze der Kommerzialisierung. Bunte Werbebanden schmückten plötzlich das Auestadion. Dort wo zuvor eine Ligusterhecke zu sehen war, warben nun die Herkules-Brauerei und Rumpelstilzchen Käse um Kunden und Käufer. Und nach dem Spiel ging es „zum fröhlichen Vick“ ...

Auf 112 prall gefüllten Seiten blicken die Südstadtlegenden in edler Aufmachung ironisch, distanziert – aber auch liebevoll bewundernd auf eine Epoche zurück, als der KSV noch Punktespiele gegen Bayern München und den 1. FC Nürnberg ausrichtete. Viele großformatige Fotos laden ein zu einer Reise in längst vergangene Zeiten und Welten.

Erhältlich ist das Werk im Fan-Point Kassel am Friedrichsplatz, in den Geschäftsstellen der HNA oder direkt bei: suedstadtlegenden@ksv-hessen.de

Veröffentlicht: 11.12.2019

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 28.01.2020