Zum Liveticker

Der KSV Hessen Kassel bedankt sich für das Interesse und wünscht noch ein schönes Wochenende.

Ein böser Nachmittag für die Löwen

Ein böser Nachmittag für die Löwen

Rot Weiss Koblenz - KSV Hessen Kassel 3:0 (0:0)

Nach einem durchaus ordentlichen Beginn gab es ein bitteres Ende: 0:3 (0:0) verlor der KSV Hessen am Samstagnachmittag bei RW Koblenz und taumelt damit immer stärker in Richtung Abstiegsplätze. Nach der Pause brachen die Löwen nach dem Führungstreffer durch Marius Köhl (68.) ein und hatten keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Folgerichtig fielen dann weitere Treffer durch Quentin Fouley (78.) und Ahmet Sagat (83.) zum 3:0-Endstand. Passend zum gebrauchten Nachmittag: Mahir Saglik verpasste die große Chance, seine Mannschaft mit einem Elfmeter in Führung zu bringen (42.).

Der KSV startete mit der Mannschaft, die am letzten Wochenende gegen Elversberg zunächst auf dem Platz stand. Kevin Nennhuber nahm nach seiner Verletzung auf der Bank Platz.

Das Spiel begann gut für die Löwen: Bereits nach vier Minuten jubelte die KSV-Delegation, als Robin Urban nach einem Freistoß von Inge Merle den Ball zur vermeintlichen Führung in die Maschen köpfte. Die Freude kam zu früh - die Fahne des Linienrichters war oben. Abseits. Danach entwickelte sich ein recht zäher Kampf auf beiden Seiten. Koblenz spielte agressiv, ließ wenig zu, aber auch die Löwen standen hinten sicher. Chancen gab es aber dennoch: In der 17. Minute versuchte es Alban Meha aus 50 Metern - der Ball landete auf dem Tornetz. Und kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Mahir Saglik die große Möglichkeit mit einem Foulelfmeter, scheiterte aber an Baboucarr Gaye im Tor der Gastgeber.  

Die zweite Halbzeit war dann gar nichts mehr. Koblenz wurde immer mutiger, Nicolas Gröteke im Löwen-Tor bewahrte seine Mannschaft zunächst vor einem Rückstand. In der 68. Minute war auch er machtlos, als Marius Köhl das 1:0 erzielte. Danach brach der KSV völlig auseinander, Quentin Fouley (78.) und Ahmet Sagat (83.), nach einem leichten Ballverlust von Mahir Saglik, schraubten am Ende das Ergebnis auf ein nicht unverdientes 3:0. Weitere Gelegenheiten für Koblenz entschärfte Gröteke. 

Das nächste Spiel des KSV Hessen findet am kommenden Samstag gegen den FSV Frankfurt statt (27. März, 14 Uhr), auf dem You-Tube-Kanal der Löwen übertragen Patrick Schuhmacher und Leo Marscheider das Spiel in einem Live-Stream.

Oliver Zehe

RW Koblenz - KSV Hessen  3:0 (0:0)

Koblenz: Baboucarr - Ekalle (85. Koljic), Schell, Spang, Stojanovic - Sabani (87. Müller) - Klein (46. Köhl), Sagat, Fouley, Pommer (74. Weidenbach) - Göttel (85. Göckan)

Kassel: Gröteke - Merle (81. Mogge), Urban, Allmeroth (74. Nennhuber), Najjar - Brill - Pichinot (74. Iksal), Meha, Bravo Sanchez - Saglik, Schmeer

Tore: 1:0 Köhl (68.), 2:0 Fouley (77.), 3:0 Sagat (83.)

Besondere Vorkomnisse: Saglik scheitert mit Elfmeter an Baboucarr (43.)

Gelbe Karten: Ekalle - Brill

Schiedsrichter: Marc Heiker

 

Das ganze Spiel im Radio zum Nachhören

Aufstellung

Löwe des Tages

Nicolas Gröteke (12)
30%
2. 10% Nael Najjar (32)
3. 10% Sebastian Schmeer (7)

Veröffentlicht: 20.03.2021

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.04.2021