Starke Stuttgarter lassen Löwen keine Chance

Starke Stuttgarter lassen Löwen keine Chance

KSV Hessen Kassel - VfB Stuttgart II 0:4 (0:2)

Nichts zu holen gab es für den KSV Hessen am Samstagnachmittag beim Rückrundenauftakt gegen den VfB Stuttgart II. Auf dem Kunstrasenplatz gab es eine deutliche und verdiente 0:4 (0:2)-Niederlage, die Jose-Enrique Rios Alonso (15.), Marc Ferdinand Wolf (38.), Mohamed Sankoh (50.) und Marco Pasalic (61.) heraus schossen. Bitter für die Löwen: Robin Urban musste nach einer Stunde Spielzeit verletzt den Platz verlassen und vergrößert damit die Personalsorgen von Trainer Tobias Damm. 

Bei den Löwen war Marco Dawid nach seiner Gelb-Sperre wieder mit dabei, auf der „Sechs“ startete Brian Schwechel, Adrian Bravo Sanchez spielte im 4-1-4-1 wieder weiter vorne im Mittelfeld neben Alban Meha. 

Es regnete, es schneite, es stürmte – gute Bedingungen, noch dazu auf einem Kunstrasenplatz, sehen anders aus. Die technisch starken Stuttgarter kamen mit dem schnellen Geläuf wesentlich besser zurecht, als die Löwen, die nicht gerade ihren Schokoladen-Tag erwischt hatten. Dennoch hatte der KSV die erste Torchance, ein Schlenzer von Alban Meha strich knapp am Torpfosten vorbei (10.). Auf der anderen Seite verfehlte ein Kopfball von Mohamed Sankoh knapp das Löwen-Tor (14.), es war ein munterer Auftakt mit Vorteilen für die Gäste. Nur wenige Sekunden später war es dann doch passiert: Nach Pass vom starken Marc Ferdinand Wolf erzielte Jose-Enrique Rios Alonso das Führungstor für die Gäste (15.). Es dauerte eine ganze Zeit, bis sich der KSV von diesem Schock erholte. Etwa ab der 30. Minuten zogen sich die Schwaben, die zuvor gnadenlos pressten zurück, ließen dem KSV etwas mehr Platz. In der 37. Minute gab es fast den Ausgleich: Zunächst verpasste Mahir Saglik, dann verfehlte Alban Meha das Tor. Der KSV war aufgerückt, Stuttgart nutzte das im Umschaltspiel brutal aus: Mit einem wunderbaren Konter erzielte Wolf nach Zuspiel von Joel Richter das 2:0. 

Im zweiten Durchgang machte Stuttgart früh den Deckel auf den Topf: Sankoh erhöhte auf 3:0, Zehn Minuten später gelang Marco Pasalic sogar noch der vierte Tagestreffer. In den letzten zwanzig Minuten schickte VfB-Trainer Frank Fahrenhorst nahezu seine gesamte Offensiv-Abteilung nach und nach vorzeitig unter die warme Dusche, in der Rückrunde sind auch in der Regionalliga fünf Wechsel möglich. Bitter für die Löwen: Innenverteidiger Robin Urban musste nach einer Stunde Spielzeit verletzt den Platz verlassen. Eine genaue Diagnose wird es nach den nun folgenden Untersuchungen geben. 

Weiter geht es für den KSV Hessen am kommenden Samstag (14 Uhr), wenn die Reise zum TSV Schott-Mainz geht, das nächste Spiel auf Kunstrasen. Patrick Schuhmacher und Leo Marscheider werden wieder auf dem You-Tube Kanal der Löwen live über dieses Spiel berichten.

Oliver Zehe

 

KSV Hessen – VfB Stuttgart II 0:4 (0:2)

KSV: Zunker – Merle, Urban (59. Allmeroth), Nennhuber, Mißbach – Schwechel (66. Najjer) – Dawid (76. Kahraman), Meha (76. Maiwald), Bravo Sanchez, Pichinot (66. Fischer) – Saglik. Trainer: Damm. 

Stuttgart: Schock - Rios Alonso, Badstuber, Maglica, Kober - Mack (76. Michel) - Richter, Weil (84. Stein), Wolf (76. Alberico), Pasalic (69. Sökler) - Sankoh (69. Hottmann). Trainer: Fahrenhorst.

SR: Bauer (Mainz) Z: 0

Tore: 0:1 Rios Alonso (15.), 0:2 Wolf (38.), 0:3 Sankoh (50.), 0:4 Pasalic (61.).

Gelbe Karte: Merle, Allmeroth - Wolf

Die Stimme nach dem Spiel

Die Pressekonferenz

Das ganze Spiel

Aufstellung

Löwe des Tages

Adrian Bravo Sanchez (6)
44%
2. 22% Maximilian Zunker (1)
3. 11% Ingmar Merle (21)

Bildergalerie

Bildergalerie

Video

Veröffentlicht: 06.02.2021

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.02.2021