KSV macht seine Hausaufgaben

KSV Hessen Kassel - Türk Gücü Friedberg 4:0 (4:0)

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen melden sich die Löwen im letzten Heimspiel der LOTTO Hessenligasaison 2018/19 vor 1206 Zuschauern mit einem ungefährdeten Sieg gegen TG Friedberg zurück, so dass die Entscheidung um den Relegationsplatz im Fernduell mit Bayern Alzenau am letzten Spieltag fällt.

Cheftrainer Tobias Cramer beorderte Jon Mogge für Marco Dawid in die Startformation, so dass beim KSV mit Mogge, Saglik und Schmeer drei nominelle Stürmer auf dem Platz standen. Und die legten nach ein paar Minuten gleich los. Basti Schmeer (8.), Mahir Saglik mit einem Doppelpack (26., 39.) und Adrian Bravo Sanchez (34.) sorgten für den in dieser Höhe verdienten 4:0-Halbzeitstand. Nach der Pause verlief das Spiel genauso einseitig, am Ergebnis änderte sich trotz weiterer guter Einschussmöglichkeiten nichts mehr.

Türk Gücü Friedberg hielt in den ersten Minuten der 1. Halbzeit dem Druck der Gastgeber noch stand, doch mit dem 1. Tor durch Basti Schmeer war die Friedberger Defensive mit dem Offensivdrang der Löwen überfordert. Dem vorausgegangen war ein feines Zuspiel von Jon Mogge, der den Ball von der Grundlinie aus vor das Tor spielte, der freistehende Schmeer schob eiskalt ein (8. Min.).

Bis zum Halbzeitpfiff bot sich ein ähnliches Bild. Adrian Bravo-Sanchez spielt nach vorn, Schmeer legt zurück und Saglik vollendet zum 2:0 (26.). Das 3:0 fiel nach einem schnellen Sprint von Tim Philipp Brandner, der den Ball eroberte und einen Konter einleitete. Saglik spielt auf Bravo Sanchez, der zum 3:0 erhöt (34.). Kurz vor der Pause erhöht Mahir Saglik zum 4:0 (40. Min.).

In Durchgang zwei nahmen die Löwen an Tempo raus. Die Aufgabe, gegen Friedberg zuhause zu gewinnen, um im Rennen um den begehrten Relegationsplatz zwei gegen Bayern Alzenau noch eine Chance zu wahren, war schnell erledigt.

Sergej Evljuskin und Brian Schwechel mussten verletzt ausgewechselt werden. Trainer Tobias Cramer brachte mit Luis Allmeroth, Marco Dawid und Egli Milloshaj noch einmal frische Kräfte. Vor allem Dawid und Schmeer hatten noch die Möglichkeit für weitere Treffer. Doch am Ende blieb es beim 4:0 für die Löwen.

Im Kampf um den Relegationsplatz kommt es nun am nächsten Samstag, 25. Mai 2019, 15:00 Uhr zum Fernduell zwischen Bayern Alzenau, die beim Meister FC Gießen antreten müssen und den Löwen, die bei Buchonia Flieden ihre Hausaufgaben zu erledigen haben.

 

KSV Hessen: Hartmann - Najjar, Evljuskin (46. Allmeroth), Häuser, Brandner - Brill (76. Dawid), Schwechel (49. Milloshaj) - Mogge, Saglik, Bravo Sanchez - Schmeer

Türk Gücü Friedberg: Kröller - Aslan, Biber, Bartel, Takahashi - Usic - Gürsoy (76. Mitrovic), Tesfaldet, Bell Bell (90. Savic) - Miric, Toskovic

Schiedsrichter: Werner (Bad Nauheim)

Aufstellung

Löwe des Tages

Adrian Bravo Sanchez (6)
16%
2. 14% Jan-Philipp Häuser (30)
3. 14% Mahir Saglik (26)

Bildergalerie

Lotto Hessenliga 2018/2019, KSV Hessen Kassel, Trk Gc Friedberg, Endstand 4:0, Sebastian Schmeer (KSV Hessen Kassel)

Bildergalerie

Veröffentlicht: 18.05.2019

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.09.2019