Zum Liveticker

Zum Schluss noch der Hinweis auf die nächsten LOTTO-Hessenligapartie: Am kommenden Samstag, den 21.09.19 gastiert ab 14:00 der Aufsteiger TuS Dietkirchen im Auestadion. Damit bedankt sich das medien-team des KSV Hessen Kassel für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Abend.

Spätes Tor von Damm sichert einen Punkt

FC Astoria Walldorf - KSV Hessen 1:1 (0:0)
Spätes Tor von Damm sichert einen Punkt
<p>Der KSV Hessen Kassel hat bei Astoria Walldorf einen Punkt mitgenommen. Marcel Hofbauer brachte die Gastgeber vor knapp 600 Zuschauern in der 68. Minute in F&uuml;hrung, doch in der Nachspielzeit sicherte der eingewechselte Tobias Damm den L&ouml;wen einen Z&auml;hler.</p>

Am Ende ging in Walldorf richtig die Post ab. 0:1 lagen die Löwen hinten, warfen alles nach vorne. In der Nachspielzeit gab es nochmal einen Eckball, den Tobias Damm unhaltbar für Walldorfs Torwart Rick Wulle mit dem Kopf in die Maschen lenkte. Großer Jubel - doch das war es noch nicht. Kurze Zeit später Angriff über die rechte Seite, der Ball kommt in die Mitte - wieder köpft Damm - Wulle ist schon geschlagen, doch Tabe Nyenty kann die Lederkugel von der Linie kratzen. Es war das rauschende Finale einer interessanten und guten Regionalliga-Partie.

Trainer Mink setzte Enrico Gaede nach überstandener Erkrankung wieder von Beginn an ein, Tobias Damm blieb zunächst auf der Bank.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte der KSV Hessen zwei gute Torchancen: Zunächst gab es einen Schuss von Benjamin Girth, den Wulle abwehren konnte (20.), dann trat Girth, nach einer flachen Hereingabe von Sergej Schmik, am langen Pfosten über den Ball (31.). Der Ball kullerte haarscharf links am Gehäuse von Wulle vorbei ins Seitenaus. Walldorf war mit einem 20-Meter-Schuss von Andreas Schön, der knapp neben das Tor ging (15.) und einem Solo von Benjamin Hofmann (22.), bei dem Marcel Carl den Ball vertändelte, gefährlich. 

Im zweiten Durchgang brach die Zeit der Joker an: Zunächst erzielte Marcel Hofbauer, in der 65. Minute für Carl eingewechselt, das 1:0. Danach hatte Walldorf die eine oder andere Kontergelegenheit, bevor die Löwen am Ende doch noch zum verdienten Ausgleich kamen und sogar noch der Sieg möglich war.

Am kommenden Freitag (19 Uhr) geht es im Auestadion weiter, wenn Spitzenreiter Elversberg unter Flutlicht in Kassel gastiert.

Oliver Zehe 

 

FC Astoria Walldorf - Hessen Kassel 1:1 (0:0) 
 
Kassel: Rauhut - Friedrich, Giese, Schmik, Schulze - Evljuskin, Gaede, Becker, Lemke (80.Merle) - Schmeer (65.Damm), Girth (58.Feigenspan)

Ersatz: Schlöffel - Brandner, Perrey, Marz

Walldorf: Wulle - Hillenbrand, Hofmann, Meyer (97.Mohr), Nyenty - Groß, Kaufmann, Stadler Schön (85.Sieger), Kern, - Carl (68.Hofbauer)
 
Tore: 1:0 Hofbauer (68.), 1:1 Damm (90.+1)

SR: Meisberger (Hausweiler) Z: 585

Gelbe Karten: - Schmik

Aufstellung

Löwe des Tages

Vorbericht

Ab nach Walldorf

Veröffentlicht: 30.08.2014

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.09.2019