Zum Liveticker

Der KSV Hessen Kassel bedankt sich für das Interesse und wünscht noch ein schönes Wochenende.

Triumph statt Desaster

SG Sonnenhof Grossaspach - KSV Hessen Kassel 2:3 (2:2)

Neun wichtige Spieler verletzt, krank oder gesperrt, dazu nach zehn Minuten 0:2 hinten - der Samstagausflug nach Großaspach drohte zu einem kompletten Desaster für den KSV Hessen zu werden. Doch es kam die wundersame Wende: Zwei Tore von Lukas Iksal vor der Pause (20. und 45.), sowie ein unglaublicher Hammer von Ingmar Merle nach dem Seitenwechsel (55.) drehten die Partie zugunsten der Löwen, die mit drei enorm wichtigen Punkten nach Hause fahren konnten. 

Tobias Damm ist in dieser speziellen Saison schon einiges gewohnt gewesen, aber diesmal war es dann doch des "schlechten" fast zuviel: Nicht weniger als neun wichtige Spieler fehlten verletzt, krank oder gesperrt. So rückte Robin Urban ins zentrale defensive Mittelfeld und bildete mit Aram Kahraman die "Doppelsechs", Nael Najjar besetzte im 4-2-3-1 den linken Mittelfeldflügel, im Sturm rückte Basti Schmeer in die Startelf und hinten kamen Alexander Mißbach und Luis Allmeroth zum Einsatz. 

Der KSV startete gar nicht mal schlecht, doch bevor es richtig los ging, stand es bereits 0:2: Zunächst erzielte Sebastian Schieck nach Vorlage von Marvin Cuni die Führung für die Gastgeber (6.), bevor nur vier Minuten später eben dieser Cuni auf 2:0 erhöhen konnte. Der KSV auf dem Weg in ein totales Debakel? Nein! Die Löwen bissen sich ins Spiel zurück und kamen - ganz wichtig - bereits in der zwanzigsten Minute zum Anschlusstreffer: Nach Vorlage von Nael Najjar kam der Ball zu Lukas Iksal, der das 1:2 erzielte. Der Treffer beflügelte den zusammen gewürfelten KSV, der immer besser ins Spiel fand und noch vor der Pause den Ausgleich erzielen konnte: Wieder war es Lukas Iksal, der nach einem wunderbaren Zuspiel von Basti Schmeer traf (45.).

In der 55. Minute dann das nächste "Tor des Monats" von Inge Merle: Ein abgewehrter Freistoß kam zum rechten Außenverteidiger des KSV, der fast von der Strafraumkante unhaltbar volley einhämmerte. Wahnsinn! 3:2! Es wurden lange 35 Minuten bis zum Schlusspfiff. Verdammt lange. Aber eine überragend kämpfende Löwenmannschaft wehrte die wütenden Angriffe der Gastgeber ab und holte sich eminent wichtige drei Punkte bei einem direkten Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. 

Weiter geht es für die Löwen bereits am Dienstagabend mit dem Hessenpokalspiel gegen Haiger Steinbach (17:30 Uhr, G-Platz), bevor am kommenden Samstag (1. Mai, 14 Uhr) die Offenbacher Kickers im Auestadion gastieren.

Oliver Zehe

Sonnenhof Großaspach - KSV Hessen  2:3 (2:2)

SG Sonnenhof Großaspach: Schragl - Schiek, Gipson, Gehring, Brändle – Jüllich (78. Sadler), Özdemir (46. Meiser), Owusu (62. Ivan) - Ferdinand, Cuni, Karatas (62. Santoro). 

KSV Hessen Kassel: Gröteke - Merle, Allmeroth, Nennhuber, Mißbach – Urban, Kahraman (72. Schwechel) - Iksal (78. Flotho), Durna (59. Fischer), Najjer (72. Zornio) - Schmeer.

Tore: 1:0 Schiek (6.), 2:0 Cuni (10.), 2:1 Iksal (20.), 2:2 Iksal (45.), 2:3 Merle (55.).

GK: Gehring, Ivan / Najjer, Kahraman.

SR: Dennemärker (Schwarzenholz). Z: 0

 

Das Spiel zum Nachhören

Aufstellung

Löwe des Tages

Lukas Iksal (28)
40%
2. 27% Nicolas Gröteke (12)
3. 13% Ingmar Merle (21)

Bildergalerie

Bildergalerie

Veröffentlicht: 24.04.2021

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 09.05.2021