KSV Hessen trauert um Klaus Weiland

KSV Hessen trauert um Klaus Weiland

Löwen-Legende verstorben

Der KSV Hessen trauert um seine Vereinslegende Klaus Weiland. Der frühere Mittelfeldspieler der Löwen starb am vergangenen Sonntag im Alter von 78 Jahren in einer Fuldaer Klinik. Weiland bestritt zwischen 1967 und 1975 insgesamt 250 Punktspiele für den KSV und erzielte dabei 28 Tore.

Mannschaftsdienlich, bescheiden und zurückhaltend: So beschreiben seine früheren Mannschaftskameraden und Freunde Klaus Weiland. Im defensiven Mittelfeld war er Dauerläufer und eine Kämpfernatur. Weiland spielte in der gesamten Jugendzeit für den FV Bebra und kam dort schließlich auch in der ersten Mannschaft zum Einsatz. 1967 wurde der KSV Hessen auf den technisch starken Fußballer aufmerksam. Bei den Löwen bestritt er bis 1975 insgesamt 250 Punktspiele, davon 217 in der damals zweitklassigen Regionalliga Süd. Dort erlebte Weiland an der Seite von weiteren Vereins-Ikonen wie Holger Brück, Gerd Grau, Rolf Fritzsche und Uwe Habedank viele tolle Spiele. So war er 1970 auf dem Rasen, als der KSV Hessen dem großen FC Bayern München im DFB-Pokal beim 2:2 fast ein Bein stellte. Für heutige Zeiten unglaubliche 34.000 Zuschauer füllten damals, an einem nassen Dezembertag, das Auestadion. Bei den Bayern spielte mit Sepp Maier, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Ulli Hoeneß und "Katsche" Schwarzenbeck die halbe Nationalmannschaft. 1971 und 72 verpasste er mit den Löwen knapp den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Der Tiefpunkt war das Jahr 1974, als "seine" Löwen in die damals drittklassige Hessenliga absteigen mussten. Weiland kämpfte dort noch ein Jahr, bevor er 1975 im Alter von 30 Jahren zum FV Bebra zurück kehrte. Dort war noch weitere 18 (!) Jahre aktiv, bevor er endgültig aufhörte. Die letzten Jahre plagte ihn eine schwere rheumatische Erkrankung.

Mit Klaus Weiland verlieren die Löwen ein sportliches Aushängeschild und Vorbild. Der KSV Hessen trauert um eine Vereinslegende und spricht seiner Familie hiermit sein aufrichtiges Beileid aus.

Oliver Zehe

Veröffentlicht: 24.04.2024

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.05.2024