Punkteteilung beim Jubiläumsspiel

KSV Hessen Kassel - Wormatia Worms 1:1 (0:1)

Ein 1:1 (0:1)-Unentschieden gab es für den KSV Hessen am Samstagnachmittag beim Heimspiel gegen Wormatia Worms. Vor 2.000 Zuschauern erzielte der eingewechselte Oliver Issa Schmitt (80.) den am Ende verdienten Ausgleich für die Löwen, zuvor brachte Lennart Grimmer die Gäste kurz vor der Pause in Führung. 

Freibier vor dem Stadion - der KSV Hessen feierte seinen 75. Geburtstag. Doch zuvor musste der Rasen erst einmal von vielen fleißigen Helfern vom über Nacht gefallenen Schnee befreit werden. 

Trainer Tobias Damm musste auf den am Knie verletzten Innenverteidiger Kevin Nennhuber verzichten. So gab es wieder eine Viererkette mit Nael Najjar, Maurice Springfeld, Hendrik Starostzik und Alexander Mißbach. Vorne kamen Lukas Iksal, Nils Stendera, Jon Mogge, Daniele Vesco und Noah Jones zu einem Startelf-Einsatz. Nach nur wenigen Sekunden hatten die Zuschauer zum ersten Mal den Torschrei auf dem Lippen: Nach einer Flanke von Jon Mogge kam Nils Stendera zentral zum Schuss - doch sein Ball wurde in letzter Not von der Wormser Verteidigung abgeblockt. Nach etwa einer Viertelstunde kamen die Gäste besser ins Spiel, ohne dabei für nennenswerte Torgefahr zu sorgen. Der KSV hatte zunehmend Probleme, verlor zu viele Bälle und zeigte viele Defizite im Spielaufbau. Kurz vor der Pause die Führung für die Wormatia: Lennart Grimmer zog nahezu unbedrängt in den KSV-Strafraum ein und erzielte den Gäste-Treffer zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt.

In der zweiten Halbzeit dauerte es einige Zeit, bis dass Spiel der Löwen besser wurde. Zwei Doppelwechsel in der Offensive, sowie eine Ampelkarte gegen den Wormser Felix Hache, läuteten die Aufholjagd ein. Ein weiter Ball landete auf den Kopf vom eingewechselten Oliver Issa Schmidt, der mit einer Bogenlampe Torwart Ricco Cymer überraschte, der etwas weit vor dem Tor stand (80.). 

Nun wollten die Löwen auch noch den "Dreier": Zunächst hatte Schmitt mit den Kopf die nächste Chance (82.), bevor Hendrik Starostzik knapp die Führung verpasste (83.). In der Nachspielzeit hatte erneut Schmitt eine gute Gelegenheit, doch sein Drehschuss ging über das Tor.

Weiter geht es für die Löwen in der Regionalliga am 3. Dezember (14 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei RW Koblenz. 

Ehrung "Helden des Respekts"

Ehrung Stille Helden des Respekts mit Justizminister Poseck
Ehrung Stille Helden des Respekts mit Justizminister Poseck
Foto: Harry Soremski

Auch die Hessische Landesregierung war anlässlich des 75. Jubiläums des KSV Hessen Kassel mit Justizminister Prof. Dr. Roman Poseck – zugleich bekennender Fußball- und Sportfan – zu Gast im Auestadion. Im Namen der Landesregierung wurden durch den Minister und Oberbürgermeister Christian Geselle sowie KSV-Vorstandssprecher Jens Rose besonders verdiente Löwen geehrt. Im Rahmen der Aktion „Hessen lebt Respekt“ werden „Menschen des Respekts“ durch das Land Hessen ausgezeichnet. Toleranz, Hilfsbereitschaft im Alltag, Fairness im Sport, Vielfalt und Gleichberechtigung sind dabei wesentliche Merkmale. Dabei handelt es sich um stille Helden, die über viele Jahre ehrenamtlich engagierte Personen im Verein sind, die im Hintergrund für das Gelingen der Gemeinschaft sorgen und sich durch ihre Arbeit besonders um die Werte des Vereins und der Gesellschaft stark machen, eine Kultur der Achtsamkeit und Wertschätzung etablieren, leben und gleichzeitig im Alltag der Vereinsarbeit nicht im Rampenlicht stehen. Am vergangenen Samstag waren sie verdienterweise im Fokus.

Geehrt wurden Joachim Gebauer, der im engen Austausch mit Kitas, Grundschulen und anderen Sportvereinen der Region steht, um für die Einlaufkinder den Tag im Auestadion zum tollen Erlebnis werden zu lassen. Afeworki Andezion ist seit vielen Jahren als Trainer im Verein aktiv. Der fußballbegeisterte Afeworki st ein Vorbild für das ehrenamtliche Engagement im Verein. Stets zuverlässig und ein Vorbild im Bereich der Integration durch Sport. Manfred Lattermann hat die Frauenabteilung über viele Jahre geprägt und zusammen mit seinen Mitstreiterinnen geleitet. Damit hat er gemeinsam mit all seinen Wegbegleitern dem Frauenfußball eine bedeutende Rolle im KSV gegeben. Zusätzlich ist er seit 2019 Kindeswohlbeauftragter im Verein und kümmert sich mit viel Herzblut darum, dass sich Kinder und Jugendliche sicher und geborgen im Verein fühlen. Marita Knese ist die gute Seele im Kassenhaus, die die Organisation des Kartenverkaufs seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt und fleißig Tickets verkauft. Gemeinsam mit ihrem Mann Hans Knese, der 1998 Geschäftsstellenleiter war, organisierten sie vom Wohnzimmer der Familie aus ein Freundschaftsspiel gegen Bayern München, die damals im Sommer 1998 im Auestadion nach der Wiedergründung des Vereins zum Retterspiel kamen. Auch Monika Geitz hat gemeinsam mit ihrer Schwester Julia das KSV-Gen im Blut. Als Tochter von Hans und Marita Knese kamen beide nicht um das KSV-Virus herum. Monika unterstützt seit vielen Jahren zusammen mit ihrer Mutter ehrenamtlich ihre Schwester Julia Steinfatt. Julia ist heute Geschäftsstellenleiterin. Das Ticketing funktioniert dabei vor allem als Familienbetrieb, da jedes Familienmitglied anpacken muss. Auch Julias Mann Torsten Steinfatt ist ebenfalls fest in der KSV-Familie als Ehrenamtlicher eingespannt. Werner Haßenpflug wurde für seine Verdienste als Vorsitzender des Ältestenrats, Ehrenamtsbeauftragter und ehemaliger Spieler der Löwen geehrt. Seit vielen Jahren kümmert er sich auch darum, den "Legenden-Stammtisch" zu organisieren. Werner schlägt die Brücke zwischen ehemaligen Spielern und Funktionären, denen der Verein auf dem VIP-Balkon einen Stammtisch als Treffpunkt eingerichtet hat.

Der KSV bedankt sich stellvertretend an dieser Stelle bei all seinen Mitgliedern und Ehrenamtlichen.

Oliver Zehe

Highlights des Spiels

Die Stimme nach dem Spiel

Die Pressekonferenz

KSV Hessen Kassel – Wormatia Worms 1:1 (0:1)

KSV: Sündermann - Najjar, Springfeld, Starostzik, Mißbach - Brill - Vesco (56. Döringer), Stendera, Mogge (66. Fischer), Iksal (56. Durna) - Jones (66. Schmitt). Trainer: Damm.

Worms: Cymer – Grimmer, Reuss, Ferjani, Torres – Loechelt (90.+1 Bresser), Marx – Gözütok, Köksal (39. Hache), Sommer – Shehada (78. Münn). Trainer: Mehring.

Tore: 0:1 Grimmer (44.), 1:1 Schmitt (80.).

SR: Geraci (Einöd-Ingweiler) Z: 2.007

GK : Döringer - Loechelt, Hache, Sommer, Trainer Mehring
Gelb-Rot: – - Hache (70.), wiederholtes Foulspiel

Aufstellung

Löwe des Tages

Oliver Issa Schmitt (22)
25%
2. 11% Maurice Springfeld (31)
3. 8% Hendrik Starostzik (5)

Bildergalerie

Bildergalerie

Video

Veröffentlicht: 19.11.2022

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 01.12.2022