U19 verliert letztes Punktspiel vor der Winterpause

FSV Frankfurt - KSV Hessen Kassel 2:0 (1:0)
U19 verliert letztes Punktspiel vor der Winterpause
<p>Das Spiel begann mit einer kalten Dusche in der 2. Spielminute.</p>

Der Frankfurter Offensivakteur mit der Rückennummer 10, Morabet, setzte zu einem Alleingang an und unbehelligt und ohne Körperkontakt ließ ihn die gesamte Abwehr gewähren und unhaltbar zum 1:0 einschießen. Kassel wirkte aber keineswegs geschockt und war absolut gleichwertig über die gesamte Spieldauer. Und das obwohl bereits nach zwanzig Minuten der Mittelfeldspieler Claas Wieland verletzt
vom Feld musste. Für ihn kam Christian Krug , der wie die gesamte Mannschaft eine engagierte Leistung ablieferte.

In der 2. Hälfte hatten dann die Löwen sogar mehr Spielanteile, allein der tödliche Pass fehlte und damit auch gefährliche Torraumszenen. Die U19 war kämpferisch ohne Fehl und Tadel und musste dann 5 Minuten vor Schluss, als man alles oder nichts spielte, noch das 2:0 hinnehmen.

Als Fazit der Vorrunde muss man der Mannschaft eine sehr positive Entwicklung bescheinigen. Diese fortzusetzen sollte Zielsetzung für die Rückrunde sein.

Eingesetzt wurden:
Kliebe, Schöfer, Voss, Grünewald, Koch(79.Ndreu), Unzicker, Leinhos, Richter(52.Lensch), Wieland(20.Krug), Itter(52.Uffelmann), Bandowski

Bank: Christof (2.Torwart), Bode

Bericht: Holger Günther

 

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 15.12.2015

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 16.11.2019