Völlig unnötige Niederlage im Spitzenspiel

SG Eintr. Frankfurt U17 - KSV Hessen Kassel 3:0 (2:0) <p>Das nackte Ergebnis spiegelt den wahren Spielverlauf nicht wieder! In einem Spitzenspiel, das dieses Attribut mehr als verdient&nbsp; hatte, mussten die KSV-M&auml;dels schlie&szlig;lich die Heimreise ohne Punkte antreten. &Auml;u&szlig;erst ungl&uuml;ckliche Aktionen der G&auml;stedefensive erm&ouml;glichten es der Eintracht schnell mit 2:0 in F&uuml;hrung zu gehen...</p>

Am 13. Dezember hieß es für die B-Löwinnen noch ein letztes Mal Vollgas gegen die U17 Mannschaft der Eintracht aus Frankfurt geben, bevor es in die Winterpause geht. 

Schon vor dem Spiel merkte man von jeder einzelnen Spielerin die Motivation und den Willen zu siegen.

Doch kurz nach Anpfiff gelang es den Frankfurterinnen das 1:0 (1. Min.) zu erzielen.

Dies geschah durch einen individuellen Abwehrfehler unserer Innenverteidigung, wir spielten einer Frankfurterin 20 Meter vor unserem eigenen Tor den Ball direkt in die Füße. Diese fackelte nicht lange und hielt einfach mal drauf. Leider landete der Ball unhaltbar für unsere Torhüterin im Netz. In der 5.Minute das gleiche Bild. Wieder ging ein Abspielfehler unserer Abwehr, diesmal in der Außenverteidigung, dem zweiten Gegentor voraus. Die Frankfurterin spielt den Ball in die Mitte, dort zog Ihre Mitspielerin erneut ab und wiederum schlug der Ball unhaltbar in unserem Gehäuse ein.

Von diesem Moment an waren die Löwinnen noch motivierter und kämpften um in das Spiel reinzukommen, was ihnen auch sehr gut gelang.

In der 10. Minute bekamen die Löwinnen nach viel Arbeit die erste Chance, die Emma Becker zum Abschluss brachte. Nur wenige Minuten später gelang auch Lena Ghebreselasie ein guter Abschluss, jedoch leider wie bei Emma ohne Erfolg.

Die Löwinnen ließen sich nicht einschüchtern und die Defensive stand gut. Weitere Schüsse der Löwinnen folgten, leider nicht von Erfolg gekrönt. Nach Ende der ersten Halbzeit war das Ergebnis wesentlich deutlicher als das Spiel.

In der zweiten Halbzeit standen die Löwinnen gut und nach einer Flanke von Emma Becker in der 46. Minute, verpasste Gianna Zachan diese nur knapp. Nur eine Minute später zeigte Lena Krause einen guten Schuss und versuchte das Ergebnis auf 2:1 zu verkürzen, was leider nicht gelang.

Die Löwinnen waren feldüberlegen und erarbeiteten sich viele schöne Tormöglichkeiten heraus, die leider unbelohnt blieben. Entweder wurde knapp verzogen, die Torhüterin angeschossen oder der Pfosten stand im Weg.

In der 52. Minute traf der Schuss von Emma Becker die Latte. Ein weiteres mal Pech für die Löwinnen. Doch trotz des Vorsprungs der Frankfurterinnen gaben die Löwinnen weiterhin 120%.

Kurz vor Schluss gelang Johanna Schäfer noch ein Abschluss, welcher aber nicht mit Erfolg belohnt wurde.

In der 79.Minute trafen wir nach einem Freistoß aus kürzester Entfernung  erneut nur den Pfosten und im Nachschuss haben wir aus einem Meter Entfernung zu zweit den Ball nicht über die Linie bekommen. Jetzt kam auch noch Pech dazu.

In der Nachspielzeit, aufgrund einer vermutlich schwereren Knieverletzung einer Frankfurterin - auf diesem Wege noch gute Besserung nach Frankfurt - kassierten wir durch einen Konter das Tor zum 3:0 (84. Minute). Daraufhin beendete der gut leitende Schiedsrichter Pfeiffer direkt die Partie

„Wir hätten gewinnen können, wenn nicht sogar müssen, haben unsere Chancen aber nicht so genutzt wie wir es gemusst hätten. Frankfurt hatte im gesamten Spielverlauf keine zwingende Torchance erarbeitet. Trotzdem können wir stolz auf die heutige Leistung der Mädels sein“ so unsere Trainer nach dem Spiel.

 

Aufstellung: Wolff – Himmelreich, Juhlke, Fülling, Krause – Schäfer, Wagner - Ghebreselasie, Zachan, Becker – Dobric (eingewechselt: Daum, Michels, Bock, Goehl)

Bericht: ?

Trainer-und Betreuerteam: Manfred Lattermann, Jörg Wolff, Jürgen Göhl und Salmir Dobric

Aufstellung

Veröffentlicht: 15.12.2015

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.07.2019