Ein Abend großer Gesten im Auestadion - Neues Trikot vorgestellt: Kooperation mit documenta fifteen

Ein Abend großer Gesten im Auestadion - Neues Trikot vorgestellt: Kooperation mit documenta fifteen

Kassel ist fröhlich, bunt, tolerant und weltoffen

Am Freitagabend setzten die Löwen des KSV Hessen Kassel ein klares Zeichen für eine fröhliche, bunte und weltoffene Stadt Kassel. Im Rahmen des Trainingslagers des israelischen Zweitligisten Hapoel Nir Ramat HaSharon gab es ein Freundschaftsspiel beider Teams. Gemeinsam mit Vertretern der Vereine sowie der documenta fifteen bot die Partie einen passenden Rahmen, um zu zeigen, dass der Sport in der Lage ist, zu verbinden und zu integrieren. Vor allem der Fußball überwindet Grenzen und es zählen Werte wie Fairplay, Toleranz und Akzeptanz. Dieses Bild wurde am Freitagabend zusätzlich untermauert dadurch, dass mit Reza Afisina ein Mitglied des kuratierenden Künstlerkollektivs von ruangrupa den Anstoß zum Spiel ausführte, in dem der aus Indonesien stammende Reza den Ball zum israelischen Spielführer abspielte.

Initiator des Freundschaftsspiels ist KSV-Vorstandssprecher Jens Rose. Rose hob in seinem Grußwort hervor, dass der Sport Menschen verbindet und die Stadt Kassel es nicht verdient hat, mit Antisemitismus- und Rassismusvorwürfen in ein falsches Licht gerückt zu werden. Jens Rose überreichte der israelischen Delegation ein sehr persönliches Geschenk. Eine stilvolle Tasse, die einer israelischen Familie gehörte, die während des zweiten Weltkriegs Unterschlupf bei Roses Familienangehörigen gefunden haben, überreichte er mit den Worten „diese Tasse soll nun in Israel einen passenden Platz finden und für die Verständigung der Menschen untereinander dienen“.

Freundschaftsspiel KSV Hessen - Hapoel Nir Ramat HaSharon: Gastgeschenke
Freundschaftsspiel KSV Hessen - Hapoel Nir Ramat HaSharon: Gastgeschenke
Foto: Andreas Weber

Shlomi Asis, der Teammanager von Hapoel Nir Ramat HaSharon überreichte als Gastgeschenk eine Friedenstaube als Symbol für die Frieden und Freiheit der Menschen an den KSV. Die KSV-Delegationsleitung um Joachim Herwig und Oliver Zannoun zeigte sich ebenfalls von den Gastgeschenken aus HaSharon sichtlich gerührt.

An dieser Stelle ein Dank an alle Beteiligten in und um den Verein, die das Trainingslager der israelischen Mannschaft innerhalb von drei Wochen auf die Beine gestellt haben.

Das Spiel endete 0:2 für die israelischen Gäste. Der KSV hielt in einer insgesamt sehr intensiv geführten Partie gut mit, es wollte lediglich kein Treffer für die Gastgeber fallen.

Freundschaftsspiel KSV Hessen - Hapoel Nir Ramat HaSharon: Reza Afisina (ruangrupa Kuratoren-Kollektiv documenta fifteen) führt den Anstoß aus und spielt den Ball zu Hapoel Nir Ramat HaSharon
Freundschaftsspiel KSV Hessen - Hapoel Nir Ramat HaSharon: Reza Afisina (ruangrupa Kuratoren-Kollektiv documenta fifteen) führt den Anstoß aus und spielt den Ball zu Hapoel Nir Ramat HaSharon
Foto: Andreas Weber

Im Vorfeld gab es neben der Präsentation des neuen KSV-Trikots auch noch ein Einlagespiel von KSV-Friends und „Lumbung-Members“ mit Spielerinnen und Spielern aus dem Umfeld der aktuellen documenta fifteen-Künstler. In einem munteren Spielchen trennen sich beide Teams Unentschieden mit 5:5. Gespielt wurde 2 x 10 Minuten.

Das neue Löwentrikot für die Saison 2022/23
Das neue Löwentrikot für die Saison 2022/23
Foto: Andreas Weber

In der Saison 2022/2023 präsentieren der KSV Hessen Kassel und die documenta fifteen ein gemeinsam gestaltetes Trikot. Das Trikot mit documenta fifteen Motiv an der Seite kleidet die Spieler des KSV Hessen Kassel bei den Heimspielen in der neuen Saison. Das Trikot steht in Kürze zum Verkauf. Im Sinne der kuratorischen Praxis von ruangrupa mit dem Prinzip lumbung und dem gesellschaftlichen Engagement des KSV Hessen Kassel fließt im Rahmen dieser besonderen Kooperation ein Teil der Erlöse aus dem Trikotverkauf zurück in die lokale Community des Kasseler Ekosistems (also besonders aktiver sozialer Initiativen und Vereine), darunter lokale Sportvereine, die sich in sozialen Projekten wichtigen gesellschaftlichen Themen wie dem Kampf gegen Rassismus widmen.

Das neue Heimtrikot 2022-23
Das neue Heimtrikot 2022-23
Foto: Janina Kampe
Die Rückseite des neuen Trikots 2022/23
Die Rückseite des neuen Trikots 2022/23
Foto: Janina Kampe

Trikotpartner des KSV Hessen Kassel ist auch in der Saison 2022/23 OKAL Haus. Claudia Becker, Regionalleitern von OKAL mit Sitz im OKAL-Musterhaus in der Rostocker Straße 4 in 34225 Baunatal, freut sich auf die Fortsetzung der Partnerschaft und steht allen am Hausbau interessierten KSV-Fans gern zur Verfügung. Auch der Duisburger Reiseveranstalter schauinsland-reisen bleibt weiterhin auf dem Trikotärmel präsent. Auf dem Rücken ist die Firma AHS Alto Hospital Service, ein auf medizinischen Bedarf spezialisierter Partner für seine Dienstleistungen. Der KSV Hessen Kassel freut sich über das klare Bekenntnis seiner Partner zum Verein.

Das Trikot kann in Kürze im Fan Point Kassel oder online unter www.ksv-fanshop.de für 74,95 Euro vorbestellt werden.

Bildergalerie

Bildergalerie

Veröffentlicht: 24.07.2022

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 14.08.2022