Zum Liveticker

Zum Schluss noch der Hinweis auf die nächsten LOTTO-Hessenligapartie: Am kommenden Samstag, den 21.09.19 gastiert ab 14:00 der Aufsteiger TuS Dietkirchen im Auestadion. Damit bedankt sich das medien-team des KSV Hessen Kassel für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Abend.

U23 nimmt 8 Gegentore von "Sander Höhe" mit

SSV Sand - KSV Hessen Kassel 8:0 (5:0)
U23 nimmt 8 Gegentore von "Sander Höhe" mit
<p>Die Jungl&ouml;wen erleben einen ganz bitteren Abend.</p> <p>Das hatten sich die Anh&auml;nger und Aktiven anders erhofft.</p>

Nach zuletzt sehr ansehnlichen Spielen der U23 rechnete man sich auch für das Spiel gegen den SSV Sand etwas aus.

Kurzfristig verzichten musste Ede Wolf auf die erkrankten Cheberenchuk und Gülsen. Aus der 1.Mannschaft dabei waren Naijer, Dawid und Jung, als Ersatz-Feldspieler stand der 3.Torwart Dario Arndt auf dem Spielbericht.

Pünktlich zu Spielbeginn setzte der angekündigte Regen ein, zeitweise schüttete es wie aus Kübeln.

Das schien dem KSV aber zu liegen, es entwickelte sich ein Spiel mit kleinen Vorteilen für die Löwen. Weitestgehend stabil standen die Abwehrreihen, wurde die eine oder andere Chance erarbeitet.

Die herausragende Offensive der Sander kam zunächst nicht richtig zum Zuge.

Nach einer halben Stunde ließ der Regen nach, und mit ihm verschwand auch die Zurückhaltung des Sander Angriffs.

Schiri Eick mit klarer Ansage an Murat nach Foul an Bayrak
Schiri Eick mit klarer Ansage an Murat nach Foul an Bayrak
Foto: O.Schäfer

Mit einem Doppelschlag in der 30. Und 31. Min., beides Spielzüge über die rechte Angriffsseite mit gefährlichen Hereingaben zum freistehenden Mitspieler, wurde das Spiel quasi schon entschieden.

In der ersten Szene bediente Bayrak Tobias Oliev, eine Min. später war es Oliev, der Moskaltschuk mustergültig auflegte.

Und es kam noch schlimmer.

In der 35. Min. musste Olli Scherer nach Foul im Strafraum mit Rot das Feld verlassen. Steffen Bernhardt ließ sich nicht lange bitten, und versenkte den Ball beim anschließenden Elfmeter sicher in der rechten Torhälfte, auch wenn Winterhagen fast noch dran war.

Oliev ( 40. ) und Bayrak ( 42. ) legten bis zur Halbzeitpause nochmal nach, mit einem 5:0 ging es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt.

In der 57. Min. musste Jung nach einem Zusammenprall mit dem Kopf eines Gegenspielers benommen den Rasen verlassen, wurde durch Stonkus ersetzt.

Tobias Oliev nutzte eine verbesserungswürdige Abwehrreaktion von Marco Heussner und Christoph Winterhagen zum 6:0.

Aytemür ( 69. ) und Bayrak ( 83. ) erhöhten zum Endstand 8:0, die Löwen hatten dem nur noch wenig entgegen zu setzen.

Ein enttäuschender Abend, mal sehen, welche Schlüsse Trainer und Mannschaft daraus ziehen.

Gelegenheit dies zu zeigen, gibt es in einer Woche im Heimspiel gegen den TSV Mengsberg am Sonntag, 7.9. um 15.30 Uhr im Löwenkäfig.

KSV: Winterhagen, Scherer, Mobarak (65. Göbel ), Latifiahvas ( 70. Schöttner ), Osmanoglu, Jung ( 57. Stonkus ), Dawid, Naijer, Heussner, Bredow, Wörner

Rote Karte: Scherer 35.

Ede Wolf im Gespräch mit Schiri Eick nach dem Spiel in Sand
Ede Wolf im Gespräch mit Schiri Eick nach dem Spiel in Sand
Foto: O.Schäfer

Olaf Schäfer

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 29.08.2014

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.09.2019