KSV ab August mit eigenem Kindergarten

Weiterer groer Schritt nach Vorn im Nachwuchskonzept

Mit der Nachwuchsförderung kann nicht früh genug begonnen werden: Der KSV Hessen Kassel wird ab August 2013 mit einem eigenen Kindergarten am Trainingsgelände vertreten sein. „Gerade in diesem Alter werden die motorischen Grundlagen für die spätere Entwicklung gesetzt“, sagt Claus Schäfer. „Wir wollen mit der Einrichtung ein Zeichen in Richtung Sportförderung setzen und so einen weiteren großen Schritt in unserem Nachwuchskonzept gehen“, erklärt der Sportvorstand.

Ein Zuhause findet der Kindergarten im „neuen“ Clubhaus, dass von Mirko Pontius erworben wurde und wo auch im nächsten Jahr weitere Jugendräume entstehen und auch die Geschäftsstelle einziehen soll.

Geleitet und betrieben wird die Kita von den Fachkräften der Kleinen Stromer, die bereits mehrere Einrichtungen in Kassel betreuen. „Eine tolle Sache, die wir gemeinsam mit dem KSV und Mirko Pontius angehen“, so Geschäftsführer Ralf Bialke. „Die Kita wird in mehreren Gruppen organisiert sein und es gibt im Hinblick auf den Sport speziell ausgebildete Fachkräfte. Spielerisch-sportliche Förderung erhalten bereits die Kleinsten ab dem 12. Lebensmonat, denn die Kita wird auch Krippenplätze umfassen. Ferner wird es dann eine Kooperation mit den Jugendtrainern geben und einen engen Kontakt zur 1. Mannschaft bei Übungseinheiten und Meisterschaftsspielen geben. Auch bei den Ferienspielen soll die Regionalliga-Mannschaft vertreten sein“, ergänzt Bialke.

„Wir freuen uns sehr auf die neuen Möglichkeiten, die wir damit bieten können. Neben dem Sport in all seiner Bandbreite stehen aber auch die kognitive und soziale Förderung im Vordergrund“, so Schäfer. Interessenten können sich bereits jetzt schon beim KSV oder bei den Kleinen Stromern melden.

 

Torsten Pfennig

Veröffentlicht: 20.12.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.09.2019