Löwen siegen in Alzenau - Traumtor von Merle

Bayern Alzenau - KSV Hessen 1:2 (0:1)
Löwen siegen in Alzenau - Traumtor von Merle
<p>Gut gebr&uuml;llt L&ouml;wen! Mit einer sehr ansprechenden Leistung hat der KSV Hessen Kassel am Samstag Nachmittag mit 2:1 (1:0) bei Bayern Alzenau gewonnen.</p>

Der KSV begann sehr konzentriert. Bereits in der achten Minute bekam Gabriel Gallus den Ball mustergültig im Strafraum serviert, scheiterte im ersten Versuch zwar noch an Andreas Wagner, nutzte den Nachschuss aber zur Kasseler Führung. Die Löwen bestimmten fortan auch die Partie, dominierten den Gegner und hatten zunächst wenig Probleme mit dem Gegner. Besonders das schnelle Kurzpassspiel funktionierte endlich wieder erfolgreicher und die Alzenauer Hintermannschaft bekam mit den agressiven Gästen ein um das andere Mal Schwierigkeiten. In der 27. Minute lag der Ball dann erneut im Kasten von Andreas Wagner, doch der Schiedsrichter hatte eine Abseitsposition gesehen. Mayer bekam in der Situation den Ball klasse von Sebastian Schmeer aufgelegt, zog aus 20 Metern ab und Wagner ließ nur Abklatschen. Steffen Dieck staubte dann aus der besagten Abseitsposition ab. Auch Nico Hammann hatte Pech: Sein satter Schuss aus halblinker Position ging nur ans Außennetz (42.).

Im zweiten Abschnitt agierten die Gastgeber wie ausgewechselt. Alzenau machte Druck, aber Kassel hielt stand. Beste Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen hatte Tobias Damm, der aus spitzem Winkel das Leder über die Latte schob (62.). Auch Pinheiro machte es nicht besser, als er in der 70. Minute nach einer Mayer-Flanke über das leere Tor köpfte. Nur drei Minuten später verhinderte Andreas Wagner das zweite Kasseler Tor, als er Merles Kopfball noch über die Latte lenkte. Die nachfolgende Ecke von Hammann klatschte an die Latte, dieses Mal verschätzte sich Wagner im Tor der Alzenauer. In der 78. Minute folgte dann der große Auftritt von Ingmar Merle. Alzenau drückte, schnürte Kassel ein. Merle bekam nach einer Ecke den Ball an der Mittellinie vor die Füße, hatte keine Anspielstation und zog ab: Das Leder schlug dabei aus gut 50 Metern Entfernung im Kasten von Andreas Wagner ein. Aber die Löwen machten es nochmal spannend: Der eingewechselte Petrit Topic drückte das Spielgerät sieben Minuten vor dem Ende über die Linie, das erste Mal an diesem Tag, dass der KSV sich nicht effektiv befreien konnte. Tobias Damm hätte mit dem Schlusspfiff noch auf 3:1 erhöhen können, doch sein Alleingang von der Mittellinie endete bei Andreas Wagner.

Alzenau: Wagner - Bystrek (62. Odabas), Seitz, Berresheim, Maslanka - Kolb, Goldhammer - DiMaria, Lahyani (38. Ucar), Lange - Breunig (46. Topic).

KSV: Nulle - Dieck, Müller, Rahn Hammann - Becker, Pinheiro - Mayer, Gallus (80. Riske), Merle - Schmeer (60. Damm).

Schiedsrichter: Tobias Endriß (Bad Ditzenbach) - Zuschauer: 650.

Tore: 0:1 Gallus (8.), 0:2 Merle (78.), 1:2 Topic (83.).

 

Torsten Pfennig

Aufstellung

Veröffentlicht: 01.09.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.09.2019