Finaleinzug für C-Juniorinnen

TSV Korbach - KSV Hessen Kassel 2:6 (1:3)
<p>Durch einen 6:2 (3:1)-Sieg &uuml;ber den TSV Korbach folgten die&nbsp;C-M&auml;dchen den B-Juniorinnen und sind in das Regionalpokalfinale eingezogen. Die Tore f&uuml;r den KSV erzielten Thalea Reitz (3), Rocio Lopez, Louisa Reis und Jaqueline K&uuml;nzl. Im Endspiel geht es dann gegen Calden.</p>

Der KSV kam nur langsam ins Spiel. Die ersten zehn Minuten tat sich in beide Richtungen nicht viel. Auf dem 7er-Feld, auf dem die Kasseler C-Mädchen in dieser Saison erst dreimal zuvor gespielt hatten, tat sich die Mannschaft schwer. Die lange Winterpause und das Hochrücken einiger Spielerinnen in den Trainings- und Spielbetrieb der B-Mädchen taten ihr übriges. Ungenaue Pässe und fehlende Absprachen verhinderten einen geregelten Spielaufbau und luden den Gegner ein, diese Fehle auszunutzen. Korbach gelang dann auch das 1:0 durch Franziska Schnatz, bei dem Torfrau Chantal Siegmann machtlos war. Danach besann sich der KSV auf seine Stärken und es entstanden einige Chancen. Zweimal Thalea Reitz und einmal Louisa Reis stellten innerhalb von elf Minuten einen den Spielstärken entsprechenden Halbzeitstand her. Mareike Wanner glänzte dabei mehrmals als Vorlagengeberin. Kurz vor der Pause verletzte sich Chantal durch einen Tritt ins Gesicht, konnte jedoch erst einmal weiterspielen.

In der Halbzeit sprach Trainerin Janina Thür die Defizite an und motivierte die Löwinnen mehr aus der Feldüberlegenheit zu machen. Drei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Kapitänin Thalea Reitz mit einem technisch perfekten Schuss aus der Drehung für das vorentscheidende 4:1. Das 5:1 fiel in der 44. Minute durch Rocio Lopez per Direktabnahme, dem eine schöne Kombination vorausging. Danach nahm Thalea Chantals Platz im Tor ein, deren Schmerzen zu groß waren, um weiterzuspielen. Korbach versuchte immer wieder eigene hohe Klärungsversuche in Richtung Kasseler Hälfte auszunutzen, doch die KSV-Defensive war nun besser darauf eingestellt. Korbach gelang durch ihre Kapitänin Vanessa Merz nur noch das 2:5 per Siebenmeter, nachdem Juliane Kröger im unsichtbaren Strafraum ihre Hände regelwidrig gegenüber einer Spielerin eingesetzt hatte. Den Schlusspunkt zum 6:2 erzielte Jaqueline Künzl mit einem platzierten Schuss in die untere linke Ecke.

Nun kommt es im Regionalpokalfinale am 29.4. in Ahnatal ab 11:30 Uhr zur Neuauflage des Hallenpokalfinals zwischen dem KSV Hessen Kassel und dem TSV Jahn Calden.

Gute Besserung an alle Verletzten!

KSV: Chantal Siegmann, Jaqueline Künzl (Tore: 1), Marie Schmidt, Juliane Kröger, Mareike Wanner, Thalea Reitz (3), Louisa Reis (1), Rocio Lopez(1), Alicia Koch, Mendona Aloci

 

Janina Thür
KSV-Medienteam

Aufstellung

Veröffentlicht: 20.04.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 18.01.2021