Zum Liveticker

In der ersten Hälfte war das Spiel noch annährend ausgeglichen und die Löwen gerieten unglücklich in Rückstand. Doch mit dem zweiten Gegentor direkt nach dem Wiederanpfiff war das Spiel quasi gelaufen. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und wünschen einen schönen Abend.

Planungen laufen auf Hochtouren

Abramczik viel unterwegs

Rüdiger Abramczik ist derzeit im Stress. Nach seinem Amtsantritt als neuer Sportdirektor beim KSV Hessen Kassel schaut sich der ehemalige Nationalspieler viele Spiele und Spieler an. Sein Telefon steht nicht mehr still. Fast stündlich rufen Berater an und bieten den Löwen Akteure an. Auch die eigenen Spieler wurden und werden bewertet.

21 von 24 Verträgen laufen beim KSV aus, lediglich Sebastian Gundelach, Tobias Damm und Enrico Gaede haben noch einen Kontrakt für die kommende Saison. Da ist klar, dass es derzeit viele Gespräche und Gedanken für den neuen Kader gibt. Dazu werden in Absprache mit Sportvorstand Claus Schäfer und Cheftrainer Uwe Wolf mögliche Kandidaten zum Probetraining eingeladen. „Wir wollen raus aus dieser Liga, das ist das klare Ziel“, sagt Rüdiger Abramczik mit deutlichen Worten. Der gebürtige Gelsenkirchener redet nie lange um den heißen Brei, sagt offen und direkt, wenn ihm etwas missfällt. Genau diese Eigenschaft bringt er auch bei der Kaderplanung mit ein. Gradlinig, zielstrebig und erfolgsorientiert, so soll auch das neue sportliche Gesicht beim KSV für die Saison 2012/2013 sein.

Veröffentlicht: 16.04.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 22.01.2021