Wolf erhält gewünschte Verstärkung

Rdiger Abramczik wird Sportdirektor

Dem KSV Hessen Kassel ist eine spektakuläre Verpflichtung gelungen. Der Ex-Nationalspieler Rüdiger Abramczik wird die Stelle des Sportdirektors übernehmen und damit insbesondere Uwe Wolf unterstützen. Der Cheftrainer der Löwen hatte mehrfach eine hauptamtliche Person für diesen Posten gefordert, worauf jetzt reagiert wurde. Der Kontakt kam über Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Linnenbrink und dessen Beziehungen zu Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund zu Stande. Am Wochenende wird Abramczik bereits beim Spiel der Löwen in Kassel sein.

Das allerdings die Verpflichtung, wie in den Medien bereits berichtet, über ein Freundschaftsspiel gegen Borussia Dortmund finanziert werden soll, widersprach Linnenbrink jedoch. „Das ist natürlich nicht der Fall. Wir planen zwar ein Testspiel in diesem Jahr gegen Borussia Dortmund, aber das ist vollkommen losgelöst von der Personalie“, so das Aufsichtsratsmitglied.

„Ich denke, dass wir mit Rüdiger Abramczik einen sehr erfahrenen und kompetenten Sportdirektor verpflichten konnten, der sehr gut zu uns passt. Wir wollen eine langfristig positive Perspektive im sportlichen Bereich“, sagt Claus Schäfer. Der Sportvorstand selber wird sich in der Zukunft mehr um die Belange des Nachwuchsbereiches kümmern können, trotzdem als einer Vorstände Vorgesetzter von Rüdiger Abramczik sein. „Auch im Nachwuchs besteht noch sehr viel Arbeit und Ausbaupotential. Ich bin froh, dass wir für den sportlichen Bereich nun noch mehr professionelle Ressourcen zur Verfügung haben.“

Rüdiger Abramczik, geboren 1956 in Gelsenkirchen, begann 1973 seine Karriere bei Schalke 04, wo er in 198 Spielen 44 Tore erzielte und 1977 Deutscher Vizemeister wurde. In den 80er Jahren ging sein Weg dann über Borussia Dortmund und dem 1. FC Nürnberg zu Galatasaray Istenbul, mit denen er 1985 den türkischen Pokal gewann. Von 1977 bis 1979 absolvierte der Stürmer 19 Länderspiele für Deutschland, in denen er zwei Treffer erzielte.

Auch als Trainer war Abramczik aktiv. Unter anderem betreute er die Mannschaften von Saarbrücken, Antalyaspor, Sofia und Kärnten. Mit dem lettischen Club Metalurgs Liepaja holte er 2009 den nationalen Titel.

 

Torsten Pfennig, Medienverantwortlicher

Veröffentlicht: 23.03.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.09.2019