Zum Liveticker

Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und möchten noch auf die nächsten Spiele hinweisen. Am Mittwoch 18.09. um 17:45 geht es zum Bitburger Kreispokal-Achtelfinale beim Kasseler SV und am darauffolgenden Samstag 21.09.ist um 14:00 TuS Dietkirchen im LOTTO-Hessenligaspiel im Auestadion zu Gast.

KSV übt keine Zensur aus

Stellungnahme zu Onlinebericht

Der Vorstand des KSV Hessen Kassel hat mit Unverständnis auf die Aussagen von Herrn Hans-Jochem Weikert in der Online-Ausgabe der Hessisch Niedersächsichen Allgemeinen Zeitung (HNA) reagiert. KSV-Beirat Weikert wirft der Führung der Löwen „Zensur der übelsten Art“ vor. Der Vorstand des KSV Hessen Kassel distanziert sich ganz klar von diesem Vorwurf, der laut HNA auch vom Aufsichtsrat komme.

Dem Vorstand wurde die letzte Ausgabe des Jahres des „Hessenlöwen“ am 21. November 2011 zur Freigabe vorgelegt. Enthalten war auch ein Vorwort von Hans-Jochem Weikert, in dem er verschiedene Punkte im Verein sehr stark kritisiert. Unter anderem wurde Ex-Trainer Christian Hock im Nachhinein wenig sachlich herabgewürdigt, was im Profifußball absolut unprofessionell und unsportlich ist. Der Vorstand entschied sich einstimmig, dieses Vorwort nicht freizugeben. Dabei geht es nicht um die Person Hans-Jochem Weikert, sondern vielmehr um die speziellen Aussagen.

Nach dem Beschluss des Vorstandes, wurde Hans-Jochem Weikert rechtzeitig vor Veröffentlichung darüber informiert, dass ein Vorwort des Vorstandes abgedruckt werden wird und Weikert in einer der kommenden Ausgaben die Ansprache an die Fans und Sponsoren treffen kann. Das war notwendig, da der Beschluss des Vorstandes erst um 23 Uhr im Zuge der Vorstandssitzung getroffen werden konnte und der Redaktionsschluss bereits um 12 Uhr am nächsten Tag war.

Aus zeitlichen Gründen war es nicht möglich, gemeinsam mit Herrn Weikert dessen Vorwort anzupassen.

Der Vorstand ist sich einig, dass der „Hessenlöwe“ ein Instrument des KSV Hessen Kassel ist, der im Sinne des Vereins verfasst werden sollte. Zudem ist das Gremium grundsätzlich offen für konstruktive Kritik und nimmt sich dieser gerne an. Ein Angriff auf einzelne Personen im Verein, von Vereinsgremien in der Öffentlichkeit, ist jedoch nicht im Sinne des Vorstandes und sollte auch nicht im Sinne der anderen KSV-Gremien sein.

 

Torsten Pfennig, Medienverantwortlicher

Veröffentlicht: 29.11.2011

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 16.09.2019