Zum Liveticker

Das Medienteam verabschiedet sich aus dem Auestadion und wünscht noch ein schönes Wochenende.

Kilian geht wieder auf Torejagd

HNA vom 06. August 2010
Der 21-jhrige Strmer erwartet mit den Junglwen am Sonntag den TSV Wabern.

Von Aydogan Makasci

Kassel. Beim Saisonstart musste Mario Kilian noch zuschauen, doch beim Spiel der Junglöwen in Eiterfeld war der Stürmer schon wieder dabei - und schoss prompt ein Tor. „Es ist schön, gleich mit einem Treffer zu starten", sagt der 21-Jährige. Und im Heimspiel gegen Wabern (Sonntag, 15 Uhr, G-Platz) will Kilian am liebsten gleich nachlegen.

29 Tore waren es in der Vorsaison. Das sind eine ganze Menge. Druck macht sich Kilian deswegen jetzt aber nicht. „Ein alter Trainer hat einmal zu mir gesagt, ich soll einfach drauflosspielen." Daran hält sich der Bankkaufmann-Azubi, der im zweiten Jahr das Löwen-Trikot trägt.

Längst ist Kilian dabei aufgefallen, dass die Gegner besonders motiviert sind, wenn es gegen den KSV Hessen geht. „Das war bei mir nicht anders, als ich in der Jugend gegen die Löwen gespielt habe." Nun aber sei es eine Ehre für ihn, selbst für den Traditionsverein aufzulaufen. „Der KSV ist in der Region das Größte. Jeder, der hier spielen darf, sollte stolz darauf sein."

Wie viele andere träumt auch Kilian indes noch davon, einmal Profi zu werden. „Es ist aber schwer, es zu schaffen", weiß er und hat sich auch deshalb für eine Ausbildung entschieden - auch wenn er deshalb in der Vorsaison nicht an den Trainingseinheiten der ersten Mannschaft teilnehmen konnte. „Mir ist es erst einmal wichtiger, etwas in der Hand zu haben", sagt Kilian. Außerdem mache ihm auch die Lehre viel Spaß.

Im Januar aber hat er ausgelernt, und dann will er auch fußballerisch noch einmal durchstarten. Ob dann auch die Regionalligamannschaft Thema sei? „Das ist schwer, die Mannschaft hat sich gut verstärkt", sagt Kilian. Schießt er weiter seine Tore, wird er die Chance aber bekommen.

 

Veröffentlicht: 06.08.2010

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.10.2020