Zum Liveticker

Zum Schluss noch der Hinweis auf die nächsten LOTTO-Hessenligapartie: Am kommenden Samstag, den 21.09.19 gastiert ab 14:00 der Aufsteiger TuS Dietkirchen im Auestadion. Damit bedankt sich das medien-team des KSV Hessen Kassel für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Abend.

Trotz 0:1 ein guter Test

KSV - Hertha BSC Berlin U-23 0:1 (0:1) Mit einem 0:1 gegen die U-23 von Hertha BSC Berlin endete am Montagnachmittag ein Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Belek. Der Gegentreffer fiel Mitte der ersten Halbzeit. Dennis Tornieporth hatte in der zweiten Halbzeit Pech, als er nur den Pfosten des Berliner Tores traf.


"Unter dem Strich war es für uns ein gelungener Test", sagte KSV-Trainer Mirko
Dickhaut nach der Partie. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen, 18 Grad und
Sonnenschein, testete der Löwen-Coach die Verfassung seines gesamten Kaders.
Lediglich Philipp Bruns musste wegen Magen-Darm Problemen pausieren. Zu seinem
ersten Einsatz im KSV-Trikot kam dagegen der Ex-Wormser Danijel Gataric. Er
spielte in der ersten Halbzeit auf der offensiven Außenbahn neben Kevin Wölk und
Rene Ochs.

Es war ein Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine davon nutzten die
Hauptstädter Mitte der ersten Halbzeit zur Führung. "Ich hätte zwar das Spiel
gerne gewonnen, wichtiger ist aber, dass wir nach der Winterpause wieder einen
Spielrhythmus bekommen", analysierte der Löwen-Coach nach dem Spiel. In der
zweiten Halbzeit schickte er eine, bis auf Torhüter Lamczyk und
Aussenverteidiger Gundelach, vollkommen veränderte Löwen-Mannschaft auf den
Platz. Neuzugang Manuel Pforr kam dabei auf der Position vom ausgewechselten
Gataric zum Einsatz. "Wichtig war für mich zu sehen, wie sich die Spieler
bewegen und miteinander harmonieren", so Dickhaut. Der Ausgleich war im zweiten
Durchgang möglich, Pech hatte Dennis Tornieporth, als er nur den Pfosten des
Berliner Tores traf.

Der nächste Test findet am Donnerstag (14 Uhr MEZ) statt. Geplant ist ein Spiel
gegen die U-19-Nationalmannschaft von Aserbaidschan. Diese wird von Bernhard
Lippert trainiert, der in Hessen als ehemaliger Coach von Eintracht Frankfurt II
bestens bekannt ist.

KSV 1. Halbzeit: Lamczyk - Gundelach, Stadel, Hanske, Markolf - Gaede, Keim -
Ochs, Wölk, Gataric - Bauer
KSV 2. Halbzeit: Lamczyk - Gundelach, Zepek, Latifi, F. Heussner - Unger, Busch
- Tornieporth, Habib, Pforr - Brechler

Oliver Zehe, 01. Februar 2010
Presseteam

Veröffentlicht: 01.02.2010

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.09.2019