.

.
.

Ein Wochenende, drei Siege, neun Punkte – Zufriedenheit pur! Niederlaasphe, Pfungstadt und Hundelshausen waren keine Stolpersteine für die Frauenmannschaft, sowie die B1- und die B2-Juniorinnen des KSV Hessen Kassel. Alle drei Teams kamen hervorragend aus den Startlöchern der neuen Saison und nehmen Spitzenplätze in ihren jeweiligen Ligen ein.

 

Die Mädels aus der B2, alle Jahrgang 1993 bis 1996,  dürfen nach vier Spielen auf  drei Siege bei einer Niederlage zurückblicken. „Gegen den TSV Obermelsungen, den Titelaspiranten der Gruppenliga zu verlieren ist wahrlich keine Schande“ erklärt Jürgen Götte, Betreuer der B2 und fügt hinzu, dass selbst in diesem Spiel mehr drin gewesen wäre. Die B2 erzielte bei den vier Partien vierzehn Treffer und musste selbst nur vier Gegentreffer zulassen.

 

Als noch torhungriger erwiesen sich die B1-Juniorinnen des KSV. Sage und schreibe 34:3 Tore stehen nach nur vier Spielen zu Buche. Die Torfrau des VFR Limburg, der sich im Neuaufbau befindet und daher nur mit zehn Spielerinnen antreten konnte, musste ganze 20 Mal hinter sich greifen, bevor sie und ihre Kameradinnen vom Schlusspfiff des Schiedsrichters erlöst wurden.

Die B1 spielt in der Hessenliga, der höchstmöglichen Spielklasse für B-Juniorinnen in Deutschland. Und das bemerkenswert erfolgreich. Von den bisherigen vier Spielen konnten drei gewonnen werden. Lediglich im Auswärtsspiel gegen den 1.FFC Frankfurt mussten die Spielerinnen vom KSV eine Niederlage hin nehmen. In der Hessenligatabelle stehen sie damit auf Platz 4, bei zwei Spielen Rückstand. Augenblicklicher Tabellenführer der Hessenliga ist der SV Gläserzell I. Nicht ohne gebührenden Stolz kann man momentan aus dem Bereich der B1-Juniorinnen auf drei Hessenauswahlspielerinnen und aus dem Bereich der B2 auf immerhin eine aktuelle Hessenauswahlspielerin verweisen. Auch die erfreuliche Tatsache, dass im nächsten Jahr fünf bis sechs Spielerinnen aus der eigenen B1 die Frauenmannschaft  verstärken werden, ist ein schlagender Beweis für gute Arbeit im Juniorinnenbereich der KSV-Frauenfußballabteilung.

 

„Unser Ziel lautet Aufstieg!“ erklärte Abteilungsleiterin Marion Sandrock, von Jens Rose ermutigt und unterstützt, zu Saisonbeginn für die Frauenmannschaft des KSV Hessen Kassel. Nach fünf Spielen, die vier Siege und eine Niederlage brachten, darf man das ambitionierte Ziel als augenblicklicher Tabellenzweiter in der Verbandsliga Hessen Gruppe Nord durchaus im Auge behalten. Obwohl beide Torfrauen frühzeitig verletzt ausfielen konnte man alle Spiele, bis auf das Auswärtsspiel bei der SG Landau/Wolfhagen erfolgreich gestalten. Selbst in diesem Spiel war man überlegen, konnte jedoch aus zahlreichen Chancen nicht den verdienten Profit schlagen.

 

„Zickenterror?? … den gibt es bei uns nicht!“ sagt Engin Keskin, Trainer der beiden Juniorinnen-Teams und der Frauenmannschaft. Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu:“Jedenfalls fast nie.“ Ein Besuch beim Training der Teams bestätigt seine Worte. Spielerinnen der B2 helfen in der B1 aus und umgekehrt. Einige aus der B1 gastieren bereits regelmäßig im Frauenteam. Harmonie und  ein  respektvolles Miteinander kennzeichnen die Mannschaften. Ja, sie sind wirklich eine Gemeinschaft. Eine verschworene Gemeinschaft.

 

 

Eckart Lukarsch, Presseteam

Veröffentlicht: 13.10.2009

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 02.03.2021