Löwen optimistisch

Heimspiel gegen den FC Bayern Alzenau
Löwen optimistisch
Mit Optimismus geht der KSV Hessen in sein Samstags-Heimspiel (Anpfiff 14 Uhr) gegen Aufsteiger FC Bayern Alzenau. "Wir sind im Auestadion eine Macht und wollen die drei Punkte", fordert Trainer Mirko Dickhaut.

Fraglich ist noch der Einsatz von Christoph Keim und Markus Unger. "Das entscheidet sich erst kurzfristig", äußert sich Dickhaut vorsichtig. Besser sieht es bei Michael Zepek und Florian Heussner aus. "Die beiden haben zuletzt mittrainiert und dürften wohl dabei sein", so der Löwen-Coach. Der Trainer rechnet mit einem defensiven Gegner. "Bayern Alzenau wird tief stehen und versuchen, uns das Leben schwer zu machen". Mit konzentriertem Spiel nach vorne, soll die Abwehr des FC Bayern geknackt werden. "Wir wollen die Niederlage von Bamberg wettmachen", sagt Dickhaut.

Der Gegner steht mit sieben Pluspunkten auf Rang 14. Die letzen Duelle der beiden Teams gab es in der Saison 2005/06 in der damaligen Oberliga Hessen. Damals konnten sich die Löwen glatt mit 6:0 und 3:0 durchsetzen. Dem KSV-Trainer interessiert diese Statistik freilich nicht. "Das ist Vergangenheit und kann kein Maßstab für Samstag sein".

Angenehme Erinnerungen an die Mainfranken gibt es fernab vom rein sportlichen. Beim letzten Aufeinandertreffen in Alzenau im Dezember 2005 initierten die Bayern spontan eine Tombola und Spendenaktion. Der Erlös floß dem unmittelbar zuvor an Hautkrebs erkrankten Ex-Spielmacher Slawomir Chalaskiewicz zu. Vorstandsmitglied Jens Rose nahm damals direkt nach dem Spiel mehrere hundert Euro für "Chala" in Empfang. "Das war eine ganz tolle Aktion", erinnert sich Rose noch heute gerne an die Gastfreundschaft des FC Bayern Alzenau.

Das Spiel im Auestadion wird geleitet von Schiedsrichter Thomas Färber aus Augsburg, seine Assistenten sind Thomas Berg und Danijel Darandik.

Ausschnitte von dieser Partie überträgt das hr-fernsehen ab 17 Uhr im Rahmen seiner Sendung "heimspiel! am Samstag".

 

Oliver Zehe / 02.10.2009

Presseteam

Veröffentlicht: 02.10.2009

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.09.2019