"Löwen"-Kantersieg in der 2. Kreispokal-Runde

SV Fortuna Kassel - KSV Hessen Kassel 0:12 (0:4)
Durch einen 12:0 (4:0)-Kantersieg in der 2. Runde des Kreispokals Kassel (1. Wettbewerb des 'DEUTSCHEN POKALS' 2003/2004) beim abstiegsgefährdeten Bezirksligisten SV Fortuna Kassel steht der KSV Hessen Kassel nun in der Runde der besten 16. Gleich fünf Tore zum Erfolg der "Löwen" steuerte Thorsten Bauer bei. Außerdem konnten sich Julio Cesar Da Rosa (3), Soner Dayangan (2), André Breitenreiter (1) und Silas Owusu (1) in die Torschützenliste eintragen.

Das Spiel entwickelte sich wie erwartet. Die "Löwen" stürmten, der SV Fortuna Kassel verteidigte. Zumeist spielte sich das Geschehen im Strafraum der Gastgeber statt. Mit zehn Mann versuchten die, das Ergebnis im Rahmen zu halten. Dies gelang ihnen - zumindest in der ersten Hälfte - zum Teil. So dauerte es bis zur 13. Minute, ehe Thorsten Bauer den Torreigen eröffnete. Nach einer Flanke von Ahmet Kayacik war der Mann mit der Trikot-Nummer 10 zur Stelle - 1:0 für die "Löwen". In Minute 25 war es Silas Owusu, der mit einer schönen Flanke das 2:0 durch André Breitenreiter vorbereitete. Nur drei Minuten später erzielte Thorsten Bauer sein zweites Tor an diesem Tag, wiederum war Ahmet Kayacik der Ausgangspunkt.
Sieben Minuten vor der Halbzeitpause markierte Julio Cesar Da Rosa mit einem - für ihn eher ungewöhnlichen - Kopfball-Tor den Pausenstand von 4:0 für den KSV.

In der zweiten Halbzeit sollten weitere acht Tore für den KSV Hessen fallen. Den schönsten Treffer erzielte Soner Dayangan mit seinem ersten Pflichtspiel-Tor für den KSV in der 73. Minute zum zwischenzeitlichen 8:0. Er drosch das Leder aus 20 Metern an Freund und Feind vorbei unhaltbar ins Netz. Zuvor waren Julio Cesar Da Rosa mit einem Nachschuss (47. Minute), Silas Owusu mit einem Foulelfmeter (60. Minute) und Thorsten Bauer per Abstauber (70. Minute) erfolgreich gewesen.
Eine Minute nach Soner Dayangans Knaller-Tor hatten die Gastgeber ihre einzige echte Torchance des Spiels. Doch der Fortune Piers Hiekmon scheiterte allein vor KSV-Torwart Norman Stollberg kläglich.
Trotz des klaren Vorsprungs ließen die "Löwen" nicht nach. Sie machten weiter Druck und schraubten das Ergebnis höher und höher. Die restlichen Tore erzielten Julio Cesar Da Rosa (75. Minute), Thorsten Bauer (83. Minute / 87. Minute) und Soner Dayangan (90. Minute).

Die ohne Andreas Mayer, Markus Krause, Thorsten Schönewolf und Zoran Zeljko angetretenen "Löwen" hatten in Thorsten Bauer ihren stärksten Akteur, und das nicht nur wegen seiner fünf Tore. Auch kämpferisch und spielerisch zeigte er sich vorbildlich.

VON MICHAEL BREHME


SV Fortuna Kassel: Küttner - D. Küllmer, Wetzel, C. Küllmer - Euler, Rohde (50. Krönung), Krejci (50. Konrad), Duske, Maul (58. Hiekmon) - Barthel, Lingor.

KSV Hessen Kassel: Stollberg - Steffen, Dietrich, Radler - Kayacik (46. Menne), Mason, Breitenreiter (46. Dayangan), Owusu, Stock (46. C. Schmidt) - Cesar Da Rosa, Bauer.

Tore: 0:1 Bauer (13.), 0:2 Breitenreiter (25.), 0:3 Bauer (28.), 0:4 Cesar Da Rosa (38.), 0:5 Cesar Da Rosa (47.), 0:6 Owusu (60., Foulelfmeter), 0:7 Bauer (70.), 0:8 Dayangan (73.), 0:9 Cesar Da Rosa (75.), 0:10 Bauer (83.), 0:11 Bauer (87.), 0:12 Dayangan (90.).

Schiedsrichter: Stephan Nerlich (Baunatal).

Zuschauer: 250.

Aufstellung

Veröffentlicht: 05.08.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 15.10.2019