Zum Liveticker

Das medien team der KSV Hessen Kassel sagt Danke für das Interesse und wünscht ein schönes Wochenende.

Keim vergibt 2:2 in der Schlussphase

FC Bayern Alzenau - KSV Hessen II 2:1 (1:1)
KSV Hessen II verliert bei Bayern Alzenau mit 1:2.

Von Achim dürr

ALZENAU. "Ich wollte hier gern einen Punkt mitnehmen, das war am Schluss auch drin. Aber wir haben bei einem sehr starken Gegener verloren, das muss man akzeptieren", erklärte KSV-Coach Michael Gibhardt nach der 1:2 (1:1)-Niederlage in der Fußball-Hessenliga bei Bayern Alzenau. Sein Gegenüber Reusing bilanzierte die 90 abwechslungsreichen Minuten treffend: "Es war ein sehr gutes und schnelles Hessenligaspiel, in dem wir trotz unserer vielen Möglichkeiten am Ende auch etwas Glück hatten."


" Der Alzenauer Coach sprach dabei in erster Linie die drittletzte Spielminute an, als Kassels Keim zweimal frei vor Alzenaus Keeper Elvir Smajlovic auftauchte, dieser aber die Ruhe behielt und dem KSV-Mittelfeldakteur das Leder vom Fuß nahm (87.). Dies war dann auch die letzte von insgesamt lediglich drei hochkarätigen Möglichkeiten der Gäste.

Im ersten Abschnitt hatte der KSV durch Harez Habib (35.) die zweite gute Möglichkeit verstreichen lassen, dafür war die erste gleich drin. Nach einer weiten Rechtsflanke köpfte Alzenaus Innenverteidiger David Neis das Leder am chancenlosen Smajlovic ins eigene Netz. (6.). Im Anschluss erspielte sich der KSV eine Überlegenheit im Mittelfeld. Mitten hinein köpfte Christoph Prümm das Leder zum Ausgleich (15.).

Im Anschluss kamen nur die Gastgeber zu weiteren hochkarätigen Einschussmöglichkeiten. Die beste davon hatte Christopher Wilz, der per Alleingang mit einem Lupfer am starken KSV-Keeper Dennis Lamczyk scheiterte (23.). Kurz darauf war es Sebastian Popp, der per Freistoß das Ziel nur knapp verfehlte (41.).

Gastgeber vergeben Chancen

Im zweiten Abschnitt wurden die Bemühungen des Reusing-Ensembles noch zielstrebiger. Hatten Popp, erneut per Freistoß (53.), und Benny Goedecke (59.) noch gute Chancen ungenutzt verstreichen lassen, war es kurz darauf Christian Fischer, der zum spielentscheidenden 2:1 traf. Nach einem Solo von Christoph Stefanie rauschte das Leder unhaltbar für Lamczyk unter die Querlatte (65.). Danach ergaben sich für Popp, dem eingewechselten Tonny Boateng und Goedecke die Möglichkeiten zur Entscheidung, die jedoch ungenutzt blieben.

 

 

Tore: 0:1 Neis (6./Eigentor)
1:1 Prümm (17.)
2:1 Fischer (70.)
Zuschauer: 250

 

Hessenliga: 27. Spieltag
Datum Zeit Heim Gast Ergebnis
07.03.2009 15:00 Germania Ober-Roden : RSV Würges 1:2 (0:1)
07.03.2009 15:00 TSG Wörsdorf : SC Waldgirmes 0:0 (0:0)
07.03.2009 15:00 KSV Klein-Karben : Hünfelder SV 2:1 (1:1)
07.03.2009 15:00 FSC Lohfelden : 1. FC Eschborn 0:6 (0:3)
07.03.2009 15:00 OSC Vellmar : Eintracht Stadtallendorf 2:5 (0:2)
07.03.2009 15:00 Rot-Weiss Frankfurt : KSV Baunatal 2:2 (2:0)
07.03.2009 15:00 FC Bayern Alzenau : KSV Hessen Kassel II 2:1 (1:1)
07.03.2009 15:00 FSV Fernwald : Kickers Offenbach II 0:2 (0:1)
07.03.2009 15:00 SC Borussia Fulda : Viktoria Urberach 0:1 (0:0)

 

Tabelle 2008/2009
Spiele g. u. v. Tore Pkt
1 Viktoria Urberach 24 15 3 6 59:29 48
2 SC Waldgirmes 24 14 4 6 52:30 46
3 FC Bayern Alzenau 24 14 3 7 49:34 45
4 KSV Baunatal 25 12 5 8 60:43 41
5 Rot-Weiss Frankfurt 24 9 10 5 42:37 37
6 OSC Vellmar 25 10 6 9 36:40 36
7 1. FC Eschborn 23 10 5 8 39:27 35
8 KSV Klein-Karben 25 9 7 9 44:42 34
9 Eintracht Stadtallendorf 25 8 10 7 38:38 34
10 Hünfelder SV 24 9 6 9 46:40 33
11 TSG Wörsdorf 24 8 7 9 23:22 31
12 Kickers Offenbach II 24 8 7 9 40:40 31
13 Germania Ober-Roden 24 7 8 9 31:34 29
14 KSV Hessen Kassel II 25 7 8 10 29:45 29
15 FSV Fernwald 25 6 10 9 33:37 28
16 RSV Würges 25 6 10 9 30:36 28
17 SC Borussia Fulda 24 8 4 12 27:35 28
18 SV Buchonia Flieden 22 5 6 11 29:52 21
19 FSC Lohfelden 24 5 1 18 18:64 16

 

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 07.03.2009

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 18.11.2019