Zum Liveticker

Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und möchten noch auf die nächsten Spiele hinweisen. Am Mittwoch 18.09. um 17:45 geht es zum Bitburger Kreispokal-Achtelfinale beim Kasseler SV und am darauffolgenden Samstag 21.09.ist um 14:00 TuS Dietkirchen im LOTTO-Hessenligaspiel im Auestadion zu Gast.

Couragierte Löwen begeisterten gegen Bundesligist BVB vor 8.000 Zuschauern

KSV Hessen - Borussia Dortmund 1:3 (1:1)
Couragierte Löwen begeisterten gegen Bundesligist BVB vor 8.000 Zuschauern
Der KSV Hessen trennte sich vor 8.000 Zuschauern im Auestadion in einem insbesondere vor der Pause begeisternden Test- Spiel, das vom neuen KSV- Premiumpartner Kasseler Bank präsentiert wurde, mit 1:3 (1:1) gegen Bundesligist Borussia Dortmund, der bis auf die zur Nationalmannschaft abgestellten Akteure sowie die angeschlagenen Kehl, Owomoyela und Klimwowicz mit seinem Profi- Kader antrat. Thorsten Bauer egalisierte fast mit dem Halbzeitpfiff mit einem sehenswerten Tor die Gäste- Führung, die Alex Frei, der am Wochenende zur Schweizer Nationalmannschaft stößt, kurz zuvor markierte. Erneut Top- Torjäger Frei sowie Mohamed Zidan, wenige Minuten vor Spielende, besiegelten den 1:3-Endstand, wobei die Löwen gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp, das noch am Dienstagabend mit 7:0 bei Regionalligist Preußen Münster siegte, erhobenen Hauptes vom Platz gehen konnten.

Wolfsburg, Mannheim, Dortmund...auch in seinem dritten Heimspiel in der neuen Saison im Auestadion, überzeugte das Team von Trainer Mirko Dickhaut mit erfrischendem Offensivfußball und versteckte sich gegen den Bundesliga- Tabellendritten aus dem Ruhrgebiet keineswegs. Ja, verlangte dem Gegner gar alles ab! Das verdient Respekt und macht Lust auf mehr!

Nach dem 2:1- Vorbereitungsspielerfolg gegen den Regionalligisten VfL Wolfsburg II und dem 2:1- Ligasieg gegen Waldhof Mannheim, boten die Löwen auch in ihrem dritten Auestadion- Auftritt 2008/2009 dem favorisierten Bundesligisten über weite Strecken der Partie Paroli.

Luftduell zwischen Christoph Keim (L) und Tinga vom BVB
zoomLuftduell zwischen Christoph Keim (L) und Tinga vom BVB
Foto: Thomas Bielefeld

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber gar Vorteile in punkto Torchancen. Allein Thorsten Bauer hatte die Möglichkeit , den erfahrenen Bundesliga- Keeper Marc Ziegler gleich zwei Mal aus günstiger Position zu bezwingen, sodass sich der 32jährige Schlussmann mächtig über seine Vorderleute ärgerte. Auch der aufgerückte Innenverteidiger Mentor Latifi verpasste nur knapp die KSV- Führung. Ebenso der Ex- Bochumer Kevin Wölk, der den reaktionsschnellen Ziegler zu einer Glanztat zwang, was manch BVB- Verantwortlicher gar als "Weltklasse- Parade" wertete. Was wiederum den 16- Meter- Schuss des 23jährigen KSV- Spielmachers zusätzlich aufwertet.

Torjubel der Löwen um Torschütze Thorsten Bauer inmitten
zoomTorjubel der Löwen um Torschütze Thorsten Bauer inmitten
Foto: Thomas Bielefeld

Zu diesem Zeitpunkt fiel auf der Gegenseite überraschend die Gäste- Führung, als Alexander Frei am zweiten Pfosten das Leder nach einer Hereingabe von Delron Buckley in die Maschen drosch (43.). Doch der KSV Hessen steckte das Gegentor bemerkenswert schnell und gut weg. So liess die Antwort nicht lange auf sich warten. Mit einem sehenswerten Tor egalisierte Torjäger Thorsten Bauer noch unmittelbar vor dem Pausenpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Manuel Kunzmann aus Bad Hersfeld.

Laut Meinung einiger Löwen habe dieser bzw. sein Assistent jedoch acht Minuten nach dem Seitenwechsel eine Abseitsstellung übersehen, sodass dem zweiten Treffer von Alexander Frei die Gültigkeit gewährt wurde.

Durch diverse Spielerwechsel bei den Löwen, wobei Trainer Mirko Dickhaut allen einsatzfähigen Spielern (Daniel Möller, Harez Habib, Philip Herbold und Jan- Niklas Hanske sind verletzt bzw. angeschlagen) dieses Highlight gegen einen Bundesligisten gönnen wollte, wurde der Spielfluss der ersten Halbzeit etwas eingebüsst.

Dennoch blieben die Gastgeber in dieser fairen, abwechslungsreichen Partie gegen den drei Ligen höher spielenden Gast weiterhin gefährlich, um dennoch nicht mehr den möglichen Ausgleichstreffer zu erzielen. Der Ägypter Mohamed Zidan nutzte vier Minuten vor Spielende mit seinem ersten Treffer im BVB- Dress schließlich eine Unachtsamkeit im KSV- Strafraum zum 1:3- Endstand.

Fazit: ein gelungener Abend unter Flutlicht und beste Werbung für die junge KSV- Mannschaft, deren Leistung auch bei Überraschungsgast Oliver Adler (der Ex- KSV-Keeper kam eigens aus Oberhausen) Anerkennung fand.

Borussencoach Jürgen Klopp
zoomSahen wie der KSV Hessen ihrem Team Paroli bot: BVB- Coach Jürgen Klopp (L) und sein Co- Trainer Zeljko Buvac.
Foto: Thomas Bielefeld

Und auch bei dem beliebten BVB- Coach Jürgen Klopp, der fleißig Autogramme schrieb und nebenbei noch Zeit fand, um mit Torjäger Thorsten Bauer, an dem er zu Mainzer Zeiten mal interessiert war, zu plaudern. Und mit Dennis Lamczyk, an dem der 41jährige Coach ebenfalls mal Interesse zeigte. Augenzwinkernder Orginalkommentar des gut gelaunten Jürgen Klopp eine Woche vor dem Ruhrpott- Hit BVB kontra FC Schalke 04: "Gegen den ersten Schalker haben wir schon mal zwei Tore erzielt".

Dennis Lamczyk, der mit seiner Frau Charlotte vor Spielbeginn vom KSV- Vorstand nachträglich ein Geschenk zu seiner Heirat im August in Gelsenkirchen überreicht bekam, wechselte im Sommer 2007 vom FC Schalke 04 zum KSV Hessen Kassel und erwies sich am Freitagabend gegen den BVB als zuverlässiger Rückhalt.

Ausschnitte des Spiels samt Toren sind am Samstag ab 17 Uhr im Hessenfernsehen in der Sendung "Sport am Samstag" zu sehen.

Weiter geht es für die Löwen wiederum im Auestadion, wenn nach dreiwöchiger Pause am 13. September die "englische Woche" mit drei Spielen binnen acht Tagen beginnt. Gast im Auestadion ist der aus den letzten beiden Spielzeiten bekannte SSV Reutlingen. Anpfiff: Samstag, 13. September, um 14 Uhr.

Danach folgt eine KSV- Premiere mit dem Auftritt in einem WM- Stadion, denn das Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt II wird am Dienstag, den 16. September 2008, ab 19 Uhr unter Flutlicht in der Commerzbank Arena austragen. Diesbezüglich gaben der KSV- Vorstandsvorsitzende Jens Rose und Marketingleiter Joe Gibbs bekannt, dass der KSV Hessen für diese Besonderheit und das einmalige Erlebnis, in einem WM- Stadion anzutreten, einen VIP- Bus einsetzen will. Abfahrt Auestadion: 16 Uhr, Preis = 75 Euro.

Kommentare zum KSV- Spiel gegen den BVB

Trainer Mirko Dickhaut: "ich bin sehr zufrieden. Selbst damit, dass es eine 1:3- Niederlage wurde, denn bei einem Remis oder gar Sieg wäre die Erwartungshaltung und der Druck für das nächste Spiel in der Liga gegen den SSV Reutlingen groß geworden. Wir haben eine engagierte und couragierte Leistung geboten. Vor allem in der ersten Halbzeit".

Torjäger Thorsten Bauer: "Die erste Halbzeit war die beste, die ich seit langer Zeit beim KSV Hessen erlebt habe".

KSV Hessen: Lamczyk - Heussner, Schönewolf, Latifi, Streubert - Gaede, Keim - Tornieporth, Wölk, Ochs - Bauer. Trainer: Dickhaut.

Eingewechselt: Wolf für Lamczyk (72.), Barak für Heussner (46.), Petrukhin für Schönewolf (62.), Stadel für Latifi (46.), Busch für Streubert (46.), Bravo Sanchez für Wölk (73.), Wittke für Tornieporth (73.), Lenz für Bauer (62.).

Borussia Dortmund: Ziegler - Lee, Santana, Subotic, Schmelzern - Tinga - Kringe, Federico, Buckley - Zidan, Frei. Trainer: Klopp.

Eingewechselt: Gordon für Buckley (46.), Hünemeier für Subotic (46.), Sadrijaj für Federico (68.), Kandziora für Tinga (75.).

Schiedsrichter: Manuel Kunzmann (Bad Hersfeld) - Assistenten: Timo Ide und Matthias Elbech.

Tore: 0:1 Frei (42.), 1:1 Bauer (45.), 1:2 Frei (53.), 1:3 Zidan (86.).

Herbert Pumann - KSV- Pressereferent

Aufstellung

Löwe des Tages

Bildergalerie

Der zweifache Torschtze Alex Frei, Kapitn der Schweizer Nationalmannschaft

Bildergalerie

Video

Veröffentlicht: 05.09.2008

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 16.09.2019