Menü öffnen
VERLAUF
Ex- Bundesligaprofi Enrico Gaede verstärkt KSV Hessen
Startseite
Liveticker
Derzeit kein aktueller Liveticker

Ex- Bundesligaprofi Enrico Gaede verstärkt KSV Hessen

KSV- NEUZUGANG
Seit Montag nachmittag ist es amtlich: im Beisein von Jurist und KSV- Vorstand- Mitglied Albrecht Striegel unterschrieb Ex- Bundesligaprofi Enrico Gaede einen Ein- Jahres- Vertrag beim KSV Hessen fr die neue Regionalliga- Saison. Plus Option fr ein weiteres Jahr.

Der 26jährige (geb.: 31.01. 1982 in Stralsund) ist damit der erfahrenste der bisher elf Neuzugänge von Trainer Mirko Dickhaut und erhält das Trikot mit der Nr.8, das in den letzten Jahren bei den Löwen sein jetziger Trainer getragen hat.

Die Karriere von Enrico Gaede begann beim FC Pommern Stralsund. Dort wurde der gelernte Kaufmann im Groß- und Außenhandel durch Scouts von Borussia Mönchengladbach entdeckt und spielte für den Kultklub vom Niederrhein 35-mal in der Fußball-Bundesliga. Am 6. April 2003 gab der damals 21jährige unter Trainer Ewald Lienen sein Bundesliga- Debüt im Dress von Borussia Mönchengladbach und wurde im Auswärtsspiel beim TSV 1860 München in der 70. Minute eingewechselt.

In der darauffolgenden Saison 2003/2004 brachte es Enrico Gaede unter Trainer Holger Fach, der den Mecklenburger bereits von der U23-Elf der Fohlen kannte und dort geschult hatte, gar auf 25 Bundesligaspiele für Borussia Mönchengladbach. Bei einem torlosen Remis daheim gegen den FC Bayern München schaltete der 1,84 Meter große Gaede damals keinen geringeren wie Nationalspieler Michael Ballack aus. „Das war mein viertes Bundesliga- Spiel und erst das zweite von Anfang an. Viele im Umfeld waren natürlich verwundert, dass mich Holger Fach gleich gegen so einen Top- Mann spielen lässt,“ erinnert sich Enrico Gaede. Wenig rühmlich dagegen, dass Enrico in die Gladbacher Annalen eingeht als der letzte Spieler, der im letzten Jahr des legendären Bökelberg- Stadions des Feldes verwiesen wurde.

Pech für den Stralsunder, dass sein Mentor Holger Fach im Laufe der Hinrunde der darauf folgenden Saison als Cheftrainer von Dick Advocaat abgelöst wurde. Unter dem ehemaligen niederländischen Nationaltrainer kam Enrico Gaede nurmehr auf drei Einsätze, in seinem bisher letzten Bundesligaspiel daheim gegen Bayer Leverkusen gar nur in den Schlussminuten als „Sekundentöter“. Da Advocaat nicht mehr auf den Mittelfeldspieler setzte, ließ er sich in der Winterpause 2004/2005 an den damaligen Zweitligisten Rot-Weiß Essen ausleihen. Aufgrund einer Knöchel- Verletzung kam Gaede hier nur zu neun Einsätzen und konnte nicht mehr mithelfen, den Abstieg des Klubs von der Hafenstraße zu verhindern. Da auch Advoccaats Nachfolger Horst Köppel mit dem damals 23jährigen nicht mehr plante, wechselte Gaede zum Bundesliga- Absteiger Hansa Rostock.

Mit Mecklenburg- Vorpommern wieder in heimatlichen Gefilden, konnte er sich der Wertschätzung von Trainer Jörg Berger (in den 80igern zu Zweitliga- Zeiten auch beim KSV Hessen auf der Kommandobrücke) sicher sein und kam sogleich zum Zuge. Unglücklicherweise endete die Amtszeit Bergers abrupt und kurz nach dem Saisonstart, sodass Frank Pagelsdorf folgte, unter dem Gaede in der Saison 2005/2006 gerade mal auf 12 Zweitliga- Einsätze kam. In der anschließenden Spielzeit kamen in der Hinrunde, auch durch die Verpflichtung von Stefan Beinlich vom Hamburger SV für diese Position, keine weiteren dazu, sodass Gaede ein Wechsel nahe gelegt wurde, der dann in der Winterpause erfolgte. Vom 9. Januar 2007 an stand Gaede nunmehr bei den Sportfreunden Siegen unter Vertrag und zählte dort, in der 3. Liga, mit 46 Einsätzen in eineinhalb Spielzeiten zu den Dauerbrennern.

KSV- Vorstandsvorsitzender Jens Rose, der vor Wochen „Farbtupfer“ bei den Neuzugängen versprach, lässt seiner Freude über den Coup freien Lauf: „Das ist kein Farbtupfer, das ist ein ganzer Farbeimer“.

Ex- KSV- Trainer Jörg Berger, der Enrico Gaede im Sommer 2005 zum 2. Ligisten Hansa Rostock holte: „Es war damals sehr schwierig für Enrico, zumal sich Hansa Rostock nach dem Abstieg aus der Bundesliga total im Umbruch befand. Ich weiß natürlich nicht, wie sich Enrico inzwischen sportlich weiterentwickelt hat, doch ich denke, dass er gereift ist. Wenn er beim KSV Hessen, den ich weiterhin verfolge, seine Erfahrung und sein Potenzial abruft, kann er der Führungsspieler werden“.

KSV- Cheftrainer Mirko Dickhaut über Neuzugang Enrico Gaede, der sich auf jener Position am wohlsten fühlt, auf der sein neuer Coach sich in der Bundesliga einen Namen gemacht hat und auch seine aktive Karriere beim KSV Hessen ausklingen ließ: „Ich freue mich auf ihn. Wenn er das annähernd umsetzt, was ich von ihm weiß, kann er bei uns zur Leitfigur und zum Führungsspieler werden. Doch ich erwarte keine Wunderdinge von ihm. Ich werde Geduld aufbringen, denn auch Enrico braucht Zeit, um sich zu integrieren und bei uns einzugewöhnen. Wenn das gelingt, werden wir sicher viel Freude an ihm haben“.

Und Enrico Gaede: „Die Aussage von Herrn Rose ist ja nett, doch als norddeutscher Typ, die ja eher auf die Bremse treten, halte ich mich eher zurück. Ich scheue keine Verantwortung, war ja in Siegen Kapitän und hatte somit viele Pflichten. Als 6er hast du Aufgaben, die nicht so Zuschauer spektakulär sind wie bei Spielmachern oder Torjägern. Dass unser Trainer selbst jahrelang und in der Bundesliga auf der 6er Position spielte, ist natürlich ein Vorteil. Ich bin 26 Jahre und fußballerisch noch nicht fertig und kann somit auch von Mirko Dickhaut lernen. Von Kassel und dem KSV Hessen habe ich erste, positive Eindrücke gewonnen. Sportlich gesehen halte ich die neue Regionalliga für total offen. Da muss sich alles erst finden. In vielen Vereinen, wie auch beim KSV, existiert der Umbruch und die zweiten Mannschaften sind sehr schwer einzuschätzen. Was mich selbst betrifft, so war ich oben, habe in der 1. und 2. Bundesliga gespielt und stehe jetzt wieder vor einem Neuanfang. Ich mache jetzt wieder einen Schritt zurück, doch sehe das gelassen und die 4. Liga nicht als Abstufung gegenüber der 3. Liga.“

Und betreff dem erfahrenen Neuzugang könnte KSV- Vorstandsmitglied Albrecht Striegel jetzt seinen für den KSV Hessen aktuell entworfenen Slogan "Arm, aber sexy" abwandeln in "Arm, aber Top- Sechser"...!

Enrico Gaede wird am morgigen Dienstag erstmals mit der KSV- Mannschaft trainieren und zunächst beim Laktat- und Fitness- Test (siehe Beitrag an anderer Stelle der Homepage) am Vormittag mitwirken.

FUSSBALLERISCHE STATIONEN:

Ab 9.01.2007 bis 06/2008 SF Siegen (46 Spiele ReLi Süd, 2 Tore)

2005 – 08.01.2007 Hansa Rostock (12 Spiele 2. Bundesliga)

2002 – 2005 Borussia Mönchengladbach (35 Spiele 1. Bundesliga; von 09.01.05 – Juni 2005 ausgeliehen an Rot-Weiß Essen, 9 Spiele 2. Liga)

Jugend FC Pommern Stralsund

Herbert Pumann - KSV- Pressereferent

Montag, 14. Juli 2008

Veröffentlicht: 14.07.2008


Nächstes Spiel
FC Eddersheim

Samstag, 17.11.18, 14:30
KSV Hessen Kassel
-
FC Eddersheim

Spiele Diff. Punkte
1 FC Gießen FC Gießen 18 51 47
2 FC Bayern Alzenau Bayern Alzenau 17 29 41
3 KSV Hessen Kassel KSV Hessen Kassel 18 17 37
4 SV Rot-Weiß Hadamar SV Rot-Weiß Hadamar 17 14 29
5 KSV Baunatal KSV Baunatal 17 3 28
6 SC Waldgirmes SC Waldgirmes 18 1 27
7 SG Barockstadt Fulda-Lehnerz SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 16 8 25
8 FC Eddersheim FC Eddersheim 17 -1 24
9 VFB Ginsheim VfB Ginsheim 18 -6 24
10 FSC Lohfelden FSC Lohfelden 17 -1 21
11 FV Bad Vilbel FV Bad Vilbel 18 -2 20
12 Türk Gücu Friedberg Türk Gücu Friedberg 18 -3 20
13 Hünfelder Sportverein Hünfelder SV 16 -16 18
14 SpVgg 03 Neu-Isenburg SpVgg Neu-Isenburg 17 -17 16
15 SC Viktoria Griesheim Viktoria Griesheim 16 -21 16
16 SV Buchonia Flieden Buchonia Flieden 16 -17 10
17 FC Ederbergland FC Ederbergland 16 -39 7

Alles Gute!

Wir gratulieren zum Geburtstag!

Paulina Platner
Sven Bertel

Unsere Partner

PLATIN-PARTNER

TRIKOT-PARTNER

GOLD-PARTNER

PREMIUM-PARTNER

INTERNET-DIENSTLEISTER

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 16.11.2018