Mit Matthias Hamann, Olli Adler und Co. in Wellerode

BENEFIZSPIEL
Seit Juli 2005 ist Matthias Hamann zwar Coach beim KSV Hessen, doch außer im Training hat man den ehemaligen Bundesliga-Profi nicht mal selbst am Ball gesehen.
Das wird sich am kommenden Montag, dem 4. September 2006, ändern, wenn der 38jährige um 18:45 Uhr in der Söhrekampfbahn in Wellerode in einem Benefizspiel zwischen einer Auswahl-Mannschaft und dem Team "KSV United" als Spieler mitwirkt (Vorspiel F-Jugend). Für das Team von "KSV United", dem aktuelle Spieler des KSV Hessen - wie Thorsten Schönewolf und Mirko Dickhaut - aber auch ehemalige Löwen wie Marco Mason und Stefan Porada angehören, wird neben Matthias Hamann auch Keeper Oliver Adler als zweiter Gastspieler auflaufen.

Der Gegner - Auswahl-Mannschaft - wird von Ingo Turski zusammengestellt ("Ingo Turski All Stars") und setzt sich aus dessen ehemaligen und aktiven Mitspielern (der Bezirksoberliga-Meistermannschaft von 1993 - FSV Kassel - , der 2000er Elf der TSG Wellerode, dem Bezirksmeister 2002 Tuspo Rengershausen, der 2004er Landesliga-Elf des FC Großalmerorde, dem Kreismeister 2005 - FSK Vollmarshausen - und dem Bezirksmeister 2006 - BW Ehlen) zusammen.

Die Idee und Initiative dieses Benefizsspiels kommt auch von Ingo Turski, dessen achtjähriger Sohn Julian seit Mai diesen Jahres an Knochenkrebs erkrankt ist.

Der KSV Hessen unterstützt Ingo Turski, der zehn Jahre bei den Löwen in der Jugend aktiv Fußball spielte und dabei mit der C-Jugend Vize-Hessenmeister wurde, gern. Ingos Vater Klaus Turski war im übrigen zu Zweitbundesliga-Zeiten Stadionsprecher beim KSV Hessen im Auestadion.

Nachfolgend zur Kenntnis ein offener Brief von Ingo Turski:

"Am Freitag, dem 26. Mai 2006, fand in Vellmar der Junior Fußball Cup statt. Mit großer Motivation fuhr ich als Trainer der F-Jugend der JSG Söhrewald mit meinen Jungs zu den Vorrundenspielen. Alle waren auch froh, dass mein Sohn Julian ebenfalls mit von der Partie sein konnte. Seine Mutter war im Sommer 2005 mit ihm und seiner Schwester nach Düren bei Köln gezogen und er konnte deshalb nur jedes zweite Wochenende mit seinen Kumpels aus Wellerode Fußball spielen.
Doch diesmal konnte Julian leider nicht wie gewohnt spielen, da er sein rechtes Bein nicht richtig belasten konnte. Deshalb gingen wir direkt nach dem Turnier zum Arzt. Was nun folgte ist der Alptraum für alle Eltern. Röntgenbild, Computertomographie, MRT, dann die OP mit Biopsie und schließlich die erschütternde Diagnose: Knochenkrebs!
Bereits einen Tag nach der Diagnose begann die Chemotherapie in der Uniklinik Aachen!
Es ist wirklich das allerschlimmste, was man sich als Vater nur denken kann. Man muss mit anschauen, dass extrem aggressive Mittel in den Körper des Kindes gespritzt werden und diesen total angreifen. Es ist nur möglich, dem eigenen Sohn Beistand zu leisten, doch man ist total hilflos, wenn man ihn von seinen Qualen befreien möchte. Neun Wochen Chemo hat Julian nun geschafft und sein Lebensmut, sein Wille wieder Fußball spielen zu können, ist nach wie vor unerschütterlich, auch wenn er mittlerweile weiß, dass noch eine schwere Operation am 5. September 2006 und eine weitere 20-wöchige Chemotherapie auf ihn warten.
Meine Hilflosigkeit hat mich auf die Idee gebracht, wie ich Julian in Zukunft besser helfen kann und deshalb habe ich mich auch zu diesem Spiel am kommenden Montag entschlossen.
Die kompletten Einnahmen werde ich Julian, der Deutschen Kinderkrebshilfe und der Ronald McDonald Stiftung zur Verfügung stellen.
Zu diesem Zweck suche ich noch einige Partner, die mich bei diesem Vorhaben unterstützen wollen und bedanke mich bei all denjenigen, die bisher bereits ihre Unterstützung zugesagt und geleistet haben. Alle Partner werden auf Wunsch bei der Veranstaltung mehrfach präsentiert.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Anteilnahme.

Ingo Turski - mobil erreichbar unter 01 73 / 87 95 284"


<i>Herbert Pumann
Presse-Referent KSV Hessen

Dienstag, 29. August 2006</i>

Veröffentlicht: 29.08.2006

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 12.11.2019