Zum Liveticker

Das Medienteam verabschiedet sich aus dem Auestadion und wünscht noch ein schönes Wochenende.

Julio Cesar - kleiner Mann ganz groß

KOPFBALLUNGEHEUER
Brasilianer Doppel-Torschütze in Baunatal.
Vom Scheitel bis zur Sohle misst er nur 171 Zentimeter. Nicht gerade Gardemaß für einen Stürmer. Aber am Samstag war der kleine Mann im Löwendress ganz groß. Zweimal stieg Julio Cesar de la Rosa nach einem Eckball in die Luft, und zweimal köpfte er den Ball in die Baunataler Maschen.

"Das ist mir auch schon mal im vergangenen Jahr gelungen, stellte Cesar nach dem Abpfiff klar, dass es sich bei der Kopfball-Dublette um keine Einmaligkeit handelt.

Saisontreffer Nummer neun und zehn für den quirligen Brasilianer, der sich gerade wieder einmal in Hochform befindet. Auch gestern im Parkstadion war Julio ein stetiger Gefahrenherd für das Baunataler Tor. Täuschen, tricksen - und ab geht die Post. Der Gegner hat gegen den schnellen Mann aus Sao Jose fasst immer das Nachsehen. Und Cesar könnte im Toreschießen noch erfolgreicher sein, wenn da nicht der Hang zur Tändelei wäre.

Hier noch ein Haken, dort ein Übersteiger und noch eine Drehung. Hacke, Spitze, eins, zwei, drei - typisch brasilianisch eben.

Nur, so fürchten ihn die Gegner und lieben ihn die Löwen-Fans. Und die dürfen sich weiter über ihren Julio freuen. Schließlich besitzt der dunkelhäutige Südamerikaner noch einen gültigen Vertrag beim KSV Hessen bis zum Juni 2007.


<i>WIE / HNA-Sportredaktion

Montag, 03. April 2006</i>

Veröffentlicht: 04.04.2006

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.10.2020