Löwen geben sich auf und gehen schweren Zeiten entgegen

KSV Hessen - KSV Baunatal 0:4 (0:2) Einen Tag nach dem überzeugenden 2:0-Auswärtssieg der ersten Mannschaft des KSV Hessen beim KSV Baunatal setze es im Duell der Reserven eine deftige 0:4-Heimniederlage. Viel Arbeit wartet auf Michael Gibhardt. Sein Einstand als neuer Trainer des KSV Hessen II ging kräftig daneben. Im Kellerduell gegen den KSV Baunatal II musste er mit der Löwen-Reserve eine bittere 0:4 (0:2)-Niederlage einstecken und geht nun mit seinem Team schweren Zeiten in der Fußball-Landesliga entgegen.

Jetzt wird es ganz eng für uns, die Klasse noch zu halten, sagte Gibhardt nach Spielende. In der Mannschaft fehlen die Harmonie und Leidenschaft, ohne die es nun mal nicht geht, monierte er. Ganz anders sein Gegenüber. Endlich haben wir unsere Chancen konsequent genutzt. Dadurch haben wir im Abstiegskampf einen großen Sprung nach vorn gemacht, freute sich Horst Prantschke.

Ein wichtiger Sieg in einem wichtigen Spiel also. Wie wichtig die Partie war, zeigte die Anfangsphase, in der beide Mannschaften bemüht waren, das Spielgerät möglichst weit vom eigenen Tor wegzuhalten. Dadurch entwickelte sich ein hektisches und hart geführtes Abstiegsduell mit vielen Fouls und Spielunterbrechungen.

Torchancen blieben auf der Strecke. Erst ein zweifelhafter Elfmeter musste her, um dies zu ändern. Baunatals Mustafa Öz wurde - strafstoßwürdig, oder nicht - von Thorsten Hirdes gefoult, und Manuel Keller, der nach seiner langen Zwangspause wieder einer der Besten war, ließ sich nicht zweimal bitten. Die VW-Städter führten 1:0, und die Kasseler übernahmen fortan die Feldhoheit. Aus der konnten wir uns jedoch keinen Vorteil verschaffen, kritisierte Gibhardt zu Recht. Einschussmöglichkeiten blieben nämlich bei den Löwen weiterhin aus. Stattdessen gab man den Gäste nun Platz zum Kontern. So auch in der 44. Minute, als Christoph Grunewald völlig frei stehend auf Sascha Spichale passen konnte und dieser zum 2:0 einschob.

Vier Minuten nach der Pause war es erneut Spichale, der mit dem 3:0 für das K.o. der Hausherren sorgte. Denn nun gaben sich die Löwen auf, und Baunatal hätte noch höher gewinnen können. Doch bis auf Öz, der einen Fehlpass zum 4:0 nutzte (57.), konnte sich niemand mehr in die Torschützenliste eintragen.


Tore: 0:1 Keller (13. FE), 0:2 Spichale (44.), 0:3 Spichale (49.), 0:4 Öz (57.)

Rote Karte: Arend (56., absichtliches Handspiel)


<i>Von Marc Radke

HNA-Sportredaktion

Montag, 03. April 2006</i>

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 02.04.2006

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.09.2019