Zum Liveticker

Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und möchten noch auf die nächsten Spiele hinweisen. Am Mittwoch 18.09. um 17:45 geht es zum Bitburger Kreispokal-Achtelfinale beim Kasseler SV und am darauffolgenden Samstag 21.09.ist um 14:00 TuS Dietkirchen im LOTTO-Hessenligaspiel im Auestadion zu Gast.

Nur nicht überheblich werden

KSV Hessen - Eintr. Frankfurt U23 KSV Hessen will gegen Eintracht U 23 gute Ausgangsposition untermauern. Kassel. Was für ein Auftakt für die Löwen! Selbst 3:1-Sieger in Waldgirmes, und dann noch von der FSV-Niederlage in Bad Vilbel profitiert. Vor dem ersten Heimspiel nach der Winterpause gegen das U 23-Team der Frankfurter Eintracht am Samstag um 15 Uhr im Auestadion stehen beim Fußball-Oberligisten KSV Hessen Kassel alle Signale auf Grün.

"Das war ein guter Einstand, aber wir liegen immer noch sechs Punkte hinter dem FSV zurück. Deshalb werden wir nicht nach anderen schauen, sondern uns ganz darauf konzentrieren, unsere eigenen Spiele zu gewinnen", betont KSV-Trainer Matthias Hamann, um aufkeimende Euphorie rund um seine Mannschaft gleich wieder zu ersticken. Nur nicht überheblich werden, ja nicht abheben, lautet die Devise des Löwen-Coachs vor dem Duell mit den Eintracht-Youngsters. Hamann: "Das sind junge motivierte Spieler, gegen die wir uns erst einmal körperlich durchsetzen müssen."

Bis auf ein paar schwache Momente zu Beginn jeder Halbzeit gelang den Löwen am vergangenen Spieltag eine fast perfekte Vorstellung. Das Resultat einer gelungenen Vorbereitung. "Wir haben es geschafft, unser Spielsystem, das vor Weihnachten schon zu greifen begann, weiter zu verbessern", sagt Trainer Hamann, der deshalb auch keine Alibi-Entschuldigungen mehr gelten lassen will, wenn es mal nicht so gut laufen sollte.

In Waldgirmes konnte der KSV vor allem durch sein druckvolles Angriffssspiel überzeugen, wobei Neuzugang Michael Mason durch seine schnellen Kontervorstöße immer wieder für Gefahr sorgte. "Ich habe ihn von der Außenbahn weg mehr in die Mitte beordert, wo er dank seiner Schnelligkeit besonders effektiv war", freute sich Hamann.

Neuzugang Vesselin Gerov musste dagegen noch zuschauen. "Wir brauchen seine Tore noch, wenn es eng wird. Vessilin ist parat, und er wird uns noch helfen", gibt Trainer Hamann seinem Neuen Zeichen, sich noch etwas in Geduld zu üben.

<i>WIE / HNA-Sportredaktion

Freitag, 24. März 2006</i>

Veröffentlicht: 24.03.2006

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 15.09.2019