Zum Liveticker

Das Medienteam verabschiedet sich aus dem Auestadion und wünscht noch ein schönes Wochenende.

VfB strebt vierten Heimsieg an

VfB Süsterfeld - KSV Hessen II
Die bisherige Trainerbilanz von Thomas Herwig kann sich sehen lassen: Sechs Spiele machte der VfB Süsterfeld nun unter ihm, fünf Siege, ein Unentschieden und erst eine Niederlage sprangen dabei heraus. Noch besser aber ist Herwigs Heimbilanz mit den Süsterfeldern: drei Spiele, drei Siege, 12:3 Tore.
Am Sonntag (14.30 Uhr, Eugen-Richter-Straße) bestreitet der 37-Jährige gegen den KSV Hessen II sein viertes Heimspiel mit dem VfB in der Fußball-Landesliga. Und auch das soll natürlich gewonnen werden. Nicht nur, um die weiße Weste zu behalten, sondern vielmehr um die Vorrunde mit 25 Punkten abzuschließen. "Wir würden uns im oberen Tabellendrittel etablieren. Daran glaubte nach dem verkorksten Saisonstart niemand mehr", sagt Herwig und verspricht dafür totale Offensive. "Wir werden nicht taktieren, sondern aggressiv nach vorn spielen."

Aber auch die Löwen-Reserve wird mit wiedergewonnenem Selbstvertrauen in die Partie gehen. Die letzten beide Spiele holte der KSV vier Punkte und blieb ohne Gegentor. "Das werden wir auch in Süsterfeld bleiben, auch wenn der VfB derzeit einen Lauf hat", gibt sich Trainer Stefan Hildbrandt selbstbewusst. Das soll aber nicht heißen, dass sein Team in der Abwehr Beton anrühren wird. "Wir werden uns nicht hinten rein stellen, das haben wir bislang noch nie gemacht", verspricht er, der lediglich Bollermann ersetzen muss. Ins offene Messer wollen die Kasseler aber auch nicht rennen. Daher fordert Hildebrandt von seiner Mannschaft Ruhe zu bewahren, auch wenn sie in Rückstand gerät oder die Zuschauer versuchen zu provozieren.

Thomas Herwig hingegen baut auf die Unterstützung der Fans ebenso, wie er auf Daniel Yurdas setzt, der wieder auf die rechte Mittelfeldseite rücken wird. "Daniel hat in allen sechs Spielen unter mir getroffen. Ich hoffe, diese Serie geht weiter", so Herwig. Wer für Yurdas im Angriff agieren wird, weiß der Trainer noch nicht. Fakt ist, dass Herwig lediglich auf Kaya (Rückenprobleme) und Rahimi (Rot-Sperre) verzichten muss, mit Wenzel, Gül, Steinhaus und Habibi aber vier Rückkehrer begrüßt.


<i>RU / HNA-Sportredaktion

Freitag, 11.11.05</i>

Veröffentlicht: 11.11.2005

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.10.2020