U19 erkämpft nach 0:2 und 2:3 einen Punkt in Walldorf

U19 erkämpft nach 0:2 und 2:3 einen Punkt in Walldorf

SV Rot-Weiß Walldorf - KSV Hessen Kassel 3:3 (2:0)

Gleich am ersten Spieltag der neuen A-Jugend-Hessenligasaison kam es bei Auswärtsspiel der U19 bei Rot Weiss Walldorf zu einem echten Krimi. In einem bis zum Schluss spannenden und teilweise dramatischen Spiel sicherte sich das Löwenrudel nach zweimaligem Rückstand mit großem Einsatz und starkem Charakter noch einen Punkt.

Bei guten äußeren Bedingungen wurde das Spiel gegen den Aufsteiger aus Walldorf auf Kunstrasen um 13 Uhr angepfiffen. Die Hausherren legten nach dem Anpfiff gleich los und verschwendeten keine Zeit damit, den Gegner erstmal abzutasten. Das Löwenrudel hatte erkennbare Schwierigkeiten, mit dem forschen Beginn der Gastgeber zurecht zu kommen. Schon in der zweiten Minute kam es zur ersten gefährlichen Situation vor dem Löwentor. Auch in der Folge kamen die Walldorfer vor allem über die Flügel immer wieder  zu aussichtsreichen Situationen. In der 5. und der 14. Minute konnten sie mit schönen Kombinationen zwei Tore erzielen und unsere Elf ziemlich schlecht aussehen lassen. Das Trainerteam um Chef Christian Andrecht erkannte die Situation und zog die Notbremse. Nach kurzer Beratung wurde die Hintermannschaft umgestellt. Diese Maßnahme führte zu mehr Stabilität in der Defensive und ermöglichte ein Spiel auf Augenhöhe mit dem Gegner. Gleichzeitig wurde das Team zu mehr Einsatz und energischerem Kampf um den Ball aufgefordert. Folge war unter anderem eine 100%ige Torchance der Löwen, bei der der Ball halbhoch von der Seite kommend aus kurzer Distanz volley über das leere Tor gedroschen wurde. Bis zur Halbzeit blieb es bei einem Übergewicht der Hausherren und der verdienten Führung von zwei Toren.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach sechs Minuten wurde Nikita Trailing auf der linken Seite bedient. Er setzte sich außen im Spurt gegen einen Verteidiger durch und flankte den Ball in die Mitte zum mitgelaufenen Moritz Flotho, der keine Schwierigkeiten hatte, den Ball im Tor unter zu bringen. Dieser Anschlusstreffer gab weiter Auftrieb und das Löwenrudel konnte das Spiel durch Einsatz und frühes Stören mehr und mehr in die Hälfte der Hausherren verlagern. Die Belohnung dafür gab es in der 56. Spielminute, als erneut Moritz Flotho nach einer Ecke von Blazhe Brndevski mit einem Kopfball für den Ausgleich sorgte.  In der Folge wollten beide Teams den Siegtreffer erzielen. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft bei ständigem hin und her, je einem Lattentreffer auf beiden Seiten und einem Abseitstor der Hausherren. Als viele Zuschauer schon mit einem 2:2 rechneten, klingelte es in der 88. Minute doch noch einmal im Kasten unserer U19. Aber anstatt aufzustecken bewies das Team, dass es E... (Olli Kahn; ihr wisst schon...) hat und warf jetzt alles nochmal nach vorne. Mit letzten Kräften wurde der Druck nochmal immens erhöht, der Ball lang nach vorn geschlagen und Standards vor dem gegnerischen Tor erzwungen. So kam es in der zweiten Minute der Nachspielzeit nochmal zu einer Ecke von rechts. Alle Löwen inclusive des Torwarts erwarteten den Ball, der wieder von Blazhe Brndevski hereingeschlagen wurde. Das Leder kam auf den kurzen Pfosten, wurde irgendwie einmal verlängert und per Kopf von Alen Bas über die Linie zum 3:3 Endstand befördert. Kurz danach wurde das Spiel durch den guten Schiedsrichter abgepfiffen.

Fazit:

In einem Spiel, in dem der Gegner mehrheitlich das bessere Spiel gemacht hat, ist es dem Löwenrudel nach verschlafenem Start zwei mal gelungen, einen Rückstand auszugleichen. Nachdem das Team aufgewacht war, hat es Charakter und Kampfgeist bewiesen und sich deshalb diesen Auswärtspunkt in Walldorf verdient. Es dürfte den Junglöwen wohl klar geworden sein, dass neben den technischen und spielerischen Fertigkeiten auch kämpferische Aspekte in der Hessenliga eine wichtige Rolle spielen. Laufkundschaft gibt es auf dieser Ebene nicht und jeder Gegner muss ernst genommen werden, wenn man am Ende die Punkte gewinnen will.

Ausblick:

Am kommenden Sonntag hat unsere U19 die einzige bayrische Mannschaft der Hessenliga zu Gast. Der FC Bayern Alzenau kommt mit breitem Kreuz nach Kassel. Konnte man zum Saisonauftakt beim FC in Gießen doch einen 2:0 Sieg feiern. Das Spiel wird um 12:00 Uhr auf dem Rasenplatz angepfiffen. Alle Zuschauer werden gebeten, das Hygienekonzept zu beachten.

Aufstellung:

Havolli, Leinhos (20. Trailing), Bas, Brndevski, Suntrup (73. Spiewak), Asare, Bucan (63. Akpinar), Schmacke (20. Urbon), Schade, Haag, Flotho

Tore:

1:0 von Hagen (5.), 2:0 Bagdadi (14.), 2:1 & 2:2 Flotho (51., 56.), 3:2 Albijanic (88.), 3:3 Bas (90+2.)

Bericht & Bilder: Joachim Suntrup

Aufstellung

Bildergalerie

Bildergalerie

Veröffentlicht: 08.09.2020

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 28.10.2020