Löwinnen mit zweitem Sieg

Löwinnen mit zweitem Sieg

KSV Hessen Kassel - Eintracht Frankfurt IV 4:2 (2:0)

Bei regnerischem Wetter und kalten Temperaturen empfingen die Löwinnen am vergangenen Samstag Eintracht Frankfurt IV zum nächsten Saisonspiel. Die Löwinnen gewannen die Partie mit 4:2.

Wie in den vergangenen Spielen auch starteten die Löwinnen sehr gut. Doch auch die Gäste waren von der ersten Minute hellwach. Die Gäste hatten auch die ersten Offensivaktionen im Spiel und zeigten gleich ihre spielerische Klasse. Mit dem ersten gut durchgespielten Angriff gingen aber die Löwinnen mit 1:0 durch Franziska Koch in der 8. Spielminute in Führung. Danach machte die Eintracht immer wieder Druck auf die Kasseler Hintermannschaft und erspielten sich auch einige Torchancen. In dieser Drangphase der Gäste gelang den Löwinnen mit einem sehenswerten Angriff dann das 2:0 durch Sophie Waldherr in der 33 Spielminute. Bis zur Pause hatten die KSV-Frauen noch zwei weitere hochklassige Chancen, die aber zu leichtfertig vergeben wurden. So ging es mit dieser guten Führung in die Halbzeitpause.

Trainer Ludwig Anders erinnerte die Löwinnen in der Halbzeitansprache noch einmal daran nicht nachzulassen, da die Gäste durch ihr Kombinationsspiel gefährlich werden konnten. So gingen die KSV-Frauen ebenso wach in die zweiten 45 Minuten wie schon zu Beginn der Partie. Das zahlte sich auch aus. Wieder waren eigentlich die Gäste am Drücker, doch Emma Becker sorgte in der 50. Spielminute für das 3:0. Trotz dieser Führung konnten die Löwinnen nicht eine Minute einen Gang zurückschalten, denn die Eintracht gab nicht auf. In der 57. Spielminute gelang ihnen dann der Anschlusstreffer zum 3:1. In der Folgezeit wurde der Druck auf die Kasseler Defensive immer größer, die Löwinnen konnten aber fast immer eine gute Lösung finden. Nach einem Fehler am Strafraum der Löwinnen konnte die Eintracht dann aber sogar in der 69. Spielminute auf 3:2 verkürzen. Die KSV-Frauen gaben aber die richtige Antwort. Direkt nach Wideranpfiff stellte Emma Becker den alten Abstand wieder her zum 4:2 (70.). Die Gäste versuchten in den letzten 20 Minuten noch einmal alles um zumindest einen Punkt mit aus Kassel zu nehmen, weiterhin stand die Hintermannschaft der Löwinnen aber gut und es gab immer wieder Entlastungsangriffe, die durchaus auch noch zu einem höheren Ergebnis hätten führen können. So blieb es aber beim verdienten 4:2 für die Löwinnen.

Fazit: Spielerisch trafen die Löwinnen sicher auf eine der besseren Mannschaften der Liga. Sie konnten aber gut dagegenhalten und zeigten ebenso ihre spielerische Klasse. Am Ende führte aber der Kampf- und Teamgeist zum verdienten Sieg.

Tore: 1:0 (8.) Franziska Koch, 2:0 (33.) Sophie Waldherr, 3:0 (50.) Emma Becker, 3:1 (57.) Miriam Eckert, 3:2 (69.) Asena Elmali, 4:2 (70.) Emma Becker

Es spielten: Kim Osuzd – Merret Jessen, Lisa Lattermann, Katrin Sirringhaus, Jaqueline Künzl – Sophie Mason, Nina Dietrich, Johanna Schößler (ab 71. Sophia Allmeroth) – Sophie Waldherr, Franziska Koch (ab 23. Kim Schade), Emma Becker (ab 85. Sophie Linke)

Weiter im Aufgebot: Pia Bannenberg, Julie Bannenberg, Lena Krause und Annalena Poznanski

Vorschau: Am kommenden Samstag kommt es dann zur nächsten harten Partie. Die Löwinnen treten beim ungeschlagenen Tabellenführer SV Gläserzell an. Anstoß ist um 16:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Gläserzell.

Aufstellung

Bildergalerie

Bildergalerie

Veröffentlicht: 27.09.2020

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.10.2020