Breitenreiter will sich bis Ende Juni entscheiden

VERTRAGSVERLÄNGERUNG
Verbleib beim KSV Hessen weiter unklar.
Die Hängepartie zwischen Andrè Breitenreiter und dem Oberliga-Vizemeister KSV Hessen geht weiter. Nach einem längeren Gespräch mit dem Mittelfeldspieler erklärte KSV-Chef Jens Rose gestern, dass eine Entscheidung erst innerhalb der nächsten zwei Wochen fallen werde. Der Ex-Profi habe noch andere Angebote und die müsse er erst noch sondieren. Unter anderem sei er auch beim Regionalligisten FC St. Pauli im Gespräch.
Dorthin wird wie bekannt der bisherige KSV-Regisseur Andreas Mayer wechseln. Die Löwen seien weiter auf der Suche nach einem Ersatz für den früheren Champions League-Spieler, hätten aber bislang noch keien Erfolg gehabt, so Rose weiter. Nicht auszuschließen sei inzwischen, dass ein neuer Führungsspieler erst im Herbst gefunden wird. "Die meisten Kandidaten, mit denen wir gesprochen haben, wollen wegen möglicher Angebote aus höheren Klassen erstmal abwarten", sagte Rose weiter.

Unterdessen laufe der Vorverkauf für die Testbegegnung gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Freitag, 27. Juni, ausgezeichnet. Bereits 1000 Tribünenkarten seien abgesetzt worden, so Rose.
Karten gibt´s sowohl bei Sport-Brück (Kassel, Leipziger Platz)als auch am Kiosk auf dem Kasseler Königsplatz.


<i>(BRE, HNA-Sportredaktion, 14.06.03)</i>

Veröffentlicht: 14.06.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 15.10.2019