Alles Gute, Hans Strack

Alles Gute, Hans Strack

Lwen-Urgestein feiert 80. Geburtstag

Aufstiege, Abstiege, Hundebisse und eine Hessenmeisterschaft: Hans Strack hat mit dem KSV Hessen Kassel viel erlebt. Am 1. Februar feiert Strack, der früher für die Löwen spielte und später ein verdienstvoller ehrenamtlicher Mitarbeiter war, seinen achtzigsten Geburtstag.

Der ehemalige Justizbeamte am Kasseler Amtsgericht begann als Schüler beim Kasseler SV seine aktive Fußballer-Laufbahn. Im Sommer 1947 fusionierte sein „KSV“ mit dem VfL Hessen, der KSV Hessen Kassel entstand. Somit war Strack eines der Gründungsmitglieder des neuen Vereins. Es gibt also nur wenige, die solange dabei sind, wie Hans Strack. Mit den KSV Junioren wurde er 1954/55 Hessenmeister. Anschließend rückte er in den Vertragsspielerkader der Löwen hoch und trainierte unter anderem mit Gala Metzner oder Toni Hellwig. Nach zwei Jahren in der 1. Amateurmannschaft bei den Löwen kamen mit Olympia Kassel und dem CSC 03 weitere Stationen in seiner Biografie hinzu. Seit 1964 war Strack wieder für die 2. Mannschaft und später bis 1979 für die Alten Herren beim KSV Hessen aktiv.

Hans Strack
Hans Strack

Ehrenamtlich war er u.a. lange Jahre Amateur-Obmann, Mitglied im Vereinsrat und Altherrenobmann. Von 1988 bis 2004 widmete sich Strack der Schiedsrichterbetreuung bei den Heimspielen seines Vereins.

Vielen Löwen-Fans ist vor allem die Stimme von Strack vertraut: In den „goldenen“ Zweitligajahren zwischen 1980 und 1990 war er Stadionsprecher im Auestadion und sagte so manches Tor von Helmut Hampl, Heinz Traser und Peter Cestonaro an. Besondere Erinnerungen hat Strack an seinen fünfzigsten Geburtstag: Nach einer großen Feier, bei der er die Ehrennadel vom KSV Hessen verliehen bekommen hat, spielten die Löwen in der 2. Bundesliga gegen Fortuna Köln. Dieses Spiel bekam bundesweite Schlagzeilen, weil ein Kölner Spieler kurz vor der Partie beim Aufwärmtraining von einem Schäferhund gebissen wurde und nicht mitspielen konnte.

Der „alte“ KSV Hessen zeichnete seinen Mitarbeiter mit den Ehrennadeln in Bronze und Silber aus, die Bronzenadel des Hessischen Fußball-Verbandes bekam Strack 1987 verliehen. Der „neue“ KSV verlieh ihm die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft. Strack ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Noch heute ist Strack mit ganzen Herzen bei seinen Löwen und besucht regelmäßig alle Heimspiele der ersten Mannschaft und der U-23. Erst kürzlich stellte er dem Vereinsarchiv Unterlagen und Dokumente aus seiner langen Zeit beim KSV zur Verfügung.

Der KSV Hessen wünscht seinem verdienstvollen Mitglied alles Gute und weiterhin viel Gesundheit.

 

Oliver Zehe / 31.01.2015

Presseteam

 

Veröffentlicht: 01.02.2015

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.02.2021