Zum Liveticker

Zum Schluss noch der Hinweis auf die nächsten LOTTO-Hessenligapartie: Am kommenden Samstag, den 21.09.19 gastiert ab 14:00 der Aufsteiger TuS Dietkirchen im Auestadion. Damit bedankt sich das medien-team des KSV Hessen Kassel für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Abend.

Nur im Abschluss holpert' s noch

KSV Hessen - Arminia Bielefeld Am. 1:0 (0:0) Der KSV Hessen ist auf einem guten Weg. Zwei Wochen vor Saisonbeginn in der Fußball-Oberliga besiegte die Mannschaft von Trainer Hans-Ulrich Thomale am 24.07. in einem Testspiel die Amateure von Arminia Bielefeld mit 1:0 (0:0). Gegen den Regionalliga-Aufsteiger, der direkt aus dem Trainingslager in Stuttgart nach Wattenbach kam, zeigten die Löwen eine überzeugende Vorstellung. Von Beginn an konzentriert und engagiert in den Zweikämpfen, nahmen die Kasseler die Herausforderung gegen den klassenhöheren Gegner an. Es schien, als wollte der KSV die Pokalniederlage in Vellmar vom vergangenen Mittwoch vergessen machen.

Und das gelang auch. Denn die Mannschaft überzeugte nicht nur läuferisch und kämpferisch, sondern auch spielerisch. Einziges Manko: Mehr als ein Treffer von Nima Latifi, der bereits nach zehn Minuten einen Angriff über Daniel Beyer und Slawomir Chalaskiewicz per Kopfball abschloss, sprang nicht heraus. Die 250 Zuschauer waren dennoch zufrieden und verabschiedeten ihre Löwen nach dem Schlusspfiff mit lautem Applaus.

Auch Trainer Thomale war mit der Leistung einverstanden. Das war ein guter Test gegen einen starken Gegner, meinte er. Wir haben ein ordentliches Tempo gehalten und auch teilweise schön über die Flügel gespielt. Dennoch wollte der 59-Jährige seine Mannschaft nicht allzu sehr loben. Ich werde mich hüten, sagte er. Wir haben bis zum Saisonbeginn noch viel zu tun. Was der Trainer gemeint haben könnte? Zum Beispiel die Chancenauswertung. Nicht weniger als viermal tauchten Tobias Nebe (37.), Chalaskiewicz (42.), Latifiahvas (50.) und Jörg Odensaß (64.) allein vor dem Bielefelder Torhüter auf - viermal fand der Ball nicht den Weg ins Tor. So kam es, dass die jungen Arminen, die nur durch ihr überaus aggressives Einsteigen auf sich aufmerksam machten, sogar noch ein Unentschieden hätten erreichen können. Doch sowohl Furat Samsar als auch Julian Loose zeigten sich in der Schlussphase bei den einzigen beiden Chancen der Gäste zu unentschlossen. Es blieb beim hochverdienten Sieg für den KSV.

KSV Hessen: Zeljko - Tews (77. Warneke), Radler, Schönewolf (70. Busch) - Beyer, Teichmann, Chalaskiewicz, Nebe, Rudolph - Bauer (80. Cesar), Latifiahvas (54. Odensaß)

SR: Apel (Reichensachsen) - Z: 250

Tor: 1:0 Latifi (10.).


<i>(Sascha Herrmann/HNA-Sportredaktion, 25.07.2004)</i>

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 25.07.2004

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.09.2019