U19 auf dem Wehener Halberg chancenlos

SV Wehen Wiesbaden - KSV Hessen Kassel 6:0 (4:0)
U19 auf dem Wehener Halberg chancenlos

Am Sonntag, den 05.05.19 musste die U19 beim Tabellenzweiten SV Wehen-Wiesbaden antreten. Auf dem Halberg, der ursprünglichen Heimat des SV Wehen, pfiff nicht nur ein kalter Wind, sondern man musste in der aktuellen personellen Situation auch einen einzigen Sturmlauf des Bundesliga-Absteigers, dem man im Hinspiel beim 3:3 mit fast kompletter Kapelle noch richtig Paroli bieten konnte, über sich ergehen lassen.

Luca Wendel, Nils Twardon, Jan-Luca Schmeer, Argjend Zulbeari, Leon Koch, Marius Rohde, Johannes Müller, David Stang, Serkan Durna, Marcel Fischer, Justin Wieczorek, Luca Schneider, das war leider nicht unsere Aufstellung auf dem Halberg, sondern die unfassbare aktuelle Liste der Verletzten und angeschlagenen Spieler. Von Kreuzbandrissen über Rücken-, Leisten- oder Adduktorenproblemen, Blutergüssen und Zehfraktur, umgeknickter Fuß bis Magen-Darm und einfach nur wochenlangen Trainingsrückstand ist alles dabei.

Dennoch blieben von den zwölf Jungs nur die ersten fünf zuhause und die anderen sieben reisten mit, wovon sechs in der Startelf standen. Und weil es gerade so gut läuft, verletzte sich dann auch noch der erst am Mittwoch zurückgekehrte Mustafa Hamidi in der 3. Minute derart stark, als er bei einem Zweikampf einen heftigen Tritt in den Hüftbereich bekam, dass auch er verletzt runter musste. Nachdem die ersten Minuten mit einigen Rückkehrern sortiert und diszipliniert aussahen, fiel dann genau in der Phase, als es Musti nochmal versuchen wollte, aber nicht mehr wirklich laufen konnte, das 1:0 für die Gastgeber (9.). Durch den notwendigen Wechsel musste Mittelstürmer Marcel Fischer wieder auf die Innenverteidiger-Position und der komplette Matchplan von Trainer Christian Andrecht war bereits nach wenigen Minuten über den Haufen geworfen worden. In der Folgezeit war es dann eigentlich nur noch ein einziger Sturmlauf der wohl spielstärksten Mannschaft der Liga und unsere Jungs versuchten sich in der eigenen Spielhälfte bestmöglich zu wehren. Das 4:0 zur Halbzeit entsprach dem Spielgeschehen.

In der Halbzeitpause machte Trainer Andrecht nochmal auf die Abläufe im Wehener Spiel aufmerksam und worauf man besonders achten und entsprechend agieren müsse. So musste man in den zweiten 45 Minuten zum Glück nur noch weitere zwei Gegentreffer hinnehmen. Mit dem 6:0 waren unsere völlig chancenlosen Junglöwen gut bedient und man sehnte nur noch den Abpfiff herbei.

Es bleibt Woche für Woche nur festzuhalten, dass das Team, das eine überragende Hinrunde gespielt hat und inmitten der Nachwuchsleistungszentren an der Tabellenspitze mitgemischt hat, so seit der Winterpause nicht mehr in Topform zur Verfügung steht. Auf höchstem Hessenliga-Niveau sind diese ungewöhnlich vielen verletzungsbedingten Rückschläge einfach nicht zu kompensieren.

Am kommenden Sonntag, den 12.05.19 um 12.30 Uhr empfängt die U19 den SV Darmstadt 98. Auch hier wird man wieder auf eine spielstarke Mannschaft aus einem Nachwuchsleistungszentrum treffen.

Aufstellung:

Labonte, Zornio, Stang, Vizza (85. Jozanovic) Hamidi (13. Seo), Durna (80. Melzer), Rohde, Müller, Wieczorek (85. Schneider), Fischer, Kodra

Auch im Kader:

Groeteke (ETW)

Tore:

1:0 Kovacic (9.), 2:0 Eichinger (23.), 3:0 Polichronakis (31.), 4:0 Leibold (39.), 5:0 Kovacic (63.), 6:0 Teller (68.)

Gelbe Karte für KSV:

Serkan Durna

Bericht & Bilder: Frank Hollborn

Aufstellung

Bildergalerie

Wehen Wiesbaden - U19

Bildergalerie

Veröffentlicht: 09.05.2019

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.05.2019