Löwen müssen im Krombacher-Hessenpokal ran

Auf ihrer Mission Titelverteidigung starten die Löwen die zweite Stufe. Nach dem klaren 6:0-Sieg im Achtelfinale beim FV Bad Vilbel wartet am Samstag, den 14.11.2015, in der Runde der letzten acht Verbandsligist SV Hünfeld. Anpfiff der Partie ist um 13:30 Uhr.

Rechtzeitig zum Hessenpokal-Viertelfinale ist der KSV Hessen in die Erfolgsspur zurückkehrt. Der 1:0-Sieg beim 1. FC Saarbrücken am vergangenen Wochenende hat Selbstvertrauen zurückgegeben. Der Knoten scheint geplatzt. Nun ist entscheidend, mit voller Konzentration auch in das Pokalduell gegen den SV Hünfeld zu gehen. Die Löwen wollen unbedingt im Pokal überwintern, um dann im Jahr 2016 noch einmal das Fußballmärchen der vergangenen Saison zu wiederholen und über den Krombacher-Hessenpokal in die DFB-Pokal-Hauptrunde einziehen.

Vorsicht ist geboten. Der Pokal kennt seine eigenen Gesetze, und so gab es in der ersten Viertelfinalbegegnung gleich den ersten Favoritensturz: Oberligist FSC Lohfelden musste gegen den FC Ederbergland die Segel streichen.

Gegen den KSV Hessen wird auch der Außenseiter aus Hünfeld alles geben. Für die Osthessen ist die Partie gegen die Löwen das Spiel des Jahres, zumal es in der Verbandsliga für Hünfeld alles andere als optimal läuft. Mit 22 Punkten liegt der SV Hünfeld, der als Aufstiegsaspirant in die Saison gestartet war, derzeit nur auf Platz 11 der Tabelle. Auch gegen die Junglöwen setzte es im August eine 1:3-Niederlage. Tobias Bredow, Marco Dawid und Rolf Sattorow erzielten die Tore.

Veröffentlicht: 11.11.2015

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.02.2021