Zum Liveticker

Die im Moment zu sehenden Aufstellung sind noch nicht final, sie dienen nur der schnelleren Eingabe kurz vor Spielbeginn.

U13 gewinnt Spitzenspiel!

KSV Hessen Kassel - KSV Baunatal 3:2 (1:2)
<p><span style="text-decoration: underline;">Es war ein besonderer Leckerbissen f&uuml;r alle, die sich auf dem Kunstrasenplatz eingefunden hatten.</span> Ein Spitzenspiel auf hohem Niveau, denn es ging &uuml;ber die gesamte Spielzeit mit hohem Tempo und riesigem Einsatz zur Sache. Stets fair um jeden Ball k&auml;mpfend, wurde nicht ein Zentimeter Boden hergegeben. Beide Abwehrreihen machten einen sicheren Eindruck und so spielte sich anfangs viel im Mittelfeld ab.<span>&nbsp;</span></p>

 

Abtasten gab's aber nicht und es lag eine angenehme Spannung in der Luft, als würde es in diesem Spiel um alles gehen. Hochkonzentriert wurde der Ballführende sofort attackiert und unter Druck gesetzt, egal wo er sich auf dem Spielfeld befand, Pressing auf U13 Art. Beide Mannschaften wollten ein Zeichen setzen und suchten in der Offensive ihre Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. So ging der Ball hin und her, ohne jedoch richtig gute Chancen herauszuspielen.

Dann in der 5. Minute, wie aus dem Nichts brach der erste Jubel aus und eine Traube von Hessenspielern traf sich weit vorm gegnerischen Tor zum Abklatschen. Yannik Weigend sah ca. 20 Meter vorm Tor keine Anspielmöglichkeit und hielt einfach mal in seiner bekannten Art auf's Tor. Der Torwart, wohl etwas überrascht, bekam zwar noch eine Hand an den Ball, aber dieser senkte sich anschließend hinter ihm ins Tor. Sicherlich haltbar aber der Torwart sollte im Laufe der Partie noch oft sein Können unter Beweis stellen.

Jetzt war das gewünschte Zeichen gesetzt und die Protagonisten setzten noch einen drauf. Baunatal war nur kurz geschockt, krempelte die Ärmel hoch und machte in den folgenden Minuten richtig Alarm. Nach einigen Versuchen war es dann passiert, nach tollem Direktspiel im Mittelfeld und schönem Pass in die Tiefe war der Baunataler Stürmer schneller unterwegs und schoss über unseren herauseilenden Torwart hinweg zum 1:1 (7. Minute). Das war so nicht geplant und auch nicht bekannt, und das merkte man einigen Spielern auch an. Unsere Angriffsbemühungen blieben immer wieder in der Abwehr hängen oder wurden vom Torwart gefischt. Eine gute Chance von Nils Twardon, der mit langem Bein in eine Flanke von Serkan Durna hineinrutschte, wurde mit toller Reaktion per Fußabwehr super gehalten.

Wie das richtig geht zeigten uns dann die Gäste eine Minute später. Im Strafraum wurde der Ball nach hinten abgelegt und der stramme, flache Schuss durch Freund und Feind ins untere Eck ist wohl nur an besonderen Tagen haltbar, 1:2 hieß es dann. Danach noch ein Pfostenschuss von Serkan Durna und Dominik Ziegenbalg ging allein auf's Tor zu aber die Murmel wollte nicht rein gehen. Und so ging es mit 2:1 für Baunatal in die Halbzeit. Jetzt war Aufbauarbeit, Motivation und Biss gefragt!

Nach der Pause war das Tempo unverändert hoch und unsere Mannschaft drängte auf den Ausgleich. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in des Gegners Hälfte, der nur sporadisch vor unserem Tor auftauchte. Dann die 36. Minute, Nils Twardon nahm eine Flanke von Serkan Durna an der Strafraumgrenze direkt und der Ball, noch abgefälscht, landete unhaltbar im langen Eck zum 2:2. Der Jubel war bestimmt bis zum Königsplatz zu hören und eine gewaltige Last schien von allen zu fallen. Und weil es so schön war, wiederholten wir den Streich eine Minute später nochmal.

In der 37. Minute wurde Serkan Durna schön über rechts geschickt, setzte sich gegen einen Gegenspieler durch und flankte in die Mitte, wo Nils Twardon erneut als Abnehmer mitgelaufen war und den Ball nach schöner Annahme trotz Gegenspieler eiskalt im Tor versenkte.

In den Schlussminuten stand die Partie dann aber immer noch auf der Kippe. Baunatal warf nun alles nach vorn aber uns gelang das vierte Tor einfach nicht. Immer wieder hagelte es hohe Bälle in unserem Strafraum, ob durch Freistöße oder Ecken und am Ende sicherte unser Torwart bei zwei Granaten durch Glanzparaden die drei Punkte.

Ein Dank an die Mannschaft aus Baunatal, durch die ein Spiel auf solchem Niveau erst möglich wurde! Wir freuen uns schon auf das Rückspiel.

Fazit:

Solche Spiele sind das Salz in der Suppe und das macht einfach Lust auf mehr. Wir haben eine tolle Moral gezeigt und uns trotz zweier Nackenschläge nicht aus unserem Konzept bringen lassen, Gratulation zu dieser tollen Leistung!

K Twardon

Aufstellung

Löwe des Tages

Bildergalerie

1:0 durch Yannik Weigend

Bildergalerie

Veröffentlicht: 09.10.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 16.10.2019