Zum Liveticker

In diesem SInne: Einen schönen zweiten Advent!

U12 - Halbfinale bei Regionalmeisterschaft erreicht

Regionalmeisterschaft am 04.03.2012 in Edertal-Bergheim

Nach dem Abstecher nach Frankfurt hat uns einen Tag später gleich die nächste große Herausforderung ereilt. Wir sind bei der Regionalmeisterschaft angetreten und davon gibt es einiges zu berichten.

Das Teilnehmerfeld bestand aus 10 Mannschaften, wobei der KSV Baunatal und wir als einzige mit dem 2000er Jahrgang angetreten sind. Will heißen, unsere Gegner sahen schon teilweise furchterregend aus, da bei den 99igern nicht nur die Körpergröße sondern auch die Körperfülle die der Unseren deutlich übertraf.

Nachdem wir die beiden ersten Spiele der anderen Gruppe angesehen hatten, kamen wir nun an die Reihe und mussten uns mit dem VfR Volkmarsen messen. Hätten wir tatsächlich gemessen, dann hätten wir bereits vor Anpfiff verloren. Aber wir haben uns davon nicht irritieren lassen und haben gleich zu Anfang eines unserer besten Hallenspiele aufs Parkett gezaubert. Ohne übertreiben zu wollen, haben alle Rädchen gegriffen, wurde zielstrebig attackiert und der Ball über sauberes Passspiel sicher in den eigenen Reihen nach vorn gebracht. Regelrecht festgekrallt haben wir uns in der gegnerischen Hälfte und nach 12 Minuten verdient mit 4:0 gewonnen.

Größe ist nicht alles und genau mit dieser Maxime sind wir dann gegen den TSV Wabern angetreten. Leider nicht mehr so passsicher und sich zu oft wieder in Einzelaktionen aufreibend, sind wir trotzdem munter drauflos gestürmt und haben erneut den Gegner förmlich überrannt. Bei nur wenigen Entlastungsangriffen der Wabener haben wir uns viele Chancen erspielt und die Partie mit 6:0 auf der Habenseite beendet.

Die dritte Begegnung sollte es dann in sich haben, denn mit der JSG Reinhardshagen trafen wir auf eine sehr starke Mannschaft, wie wir bereits im Turnierverlauf beobachten konnten.

Hier stand eine Mannschaft auf dem Feld, die nicht nur körperlich robuster war, sondern auch spielerisch einiges zu bieten hatte. So sahen die Zuschauer ein kurzweiliges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Unsere 1:0 Führung wurde ausgeglichen und mit schwindenden Kräften ist uns im Endspurt dann doch noch der viel umjubelte Siegtreffer zum 2:1 gelungen.

Die letzte Hürde war dann die JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfengrund, die uns glücklicherweise nicht mehr so schwer viel. Einigen konnte man den Kräfteverschleiß schon deutlich anmerken und so sind wir trotz „angezogener Handbremse" zu einem klaren 4:0 Erfolg gekommen und hatten das Halbfinale als Gruppenerster bei 4 Siegen und 16:1 Toren erreicht.

Im Halbfinale standen wir dann der Truppe der SV 07 Eschwege gegenüber. Auch diese Spieler waren robust gebaut und hatten auch eine ebensolche Spielweise, was aber nicht heißen soll, dass sie unfair gespielt hätten. Sie wussten nur sehr gut diese Vorteile zu nutzen und so kamen sie ein ums andere Mal gefährlich vor unser Tor, das sie aber nur mit wuchtigen Fernschüssen anvisierten. Unsere Offensivbemühungen sahen da schon strukturierter aus aber ohne die notwendige Kraft kamen die Pässe nicht mehr genau oder der Torabschluss war zu schwach. Es hat zwar schöner ausgesehen aber am Ende hat es auch keinen messbaren Erfolg gebracht. Nach 12 torlosen Minuten stand nun fest, dass die Entscheidung im Siebenmeterschießen erfolgen wird.

Bei dem anschließenden Krimi hat uns der Regisseur leider eine nicht so schöne Rolle zugeordnet, denn wir haben von den 5 Schüssen nur zwei im Netz untergebracht, wobei Eschwege 4 Dinger souverän reingewuchtet hat.

Somit war für uns das Ende erreicht und die Enttäuschung konnten manche nicht verbergen. Aber eins steht sicherlich fest, denn wenn die letzte Niederlage verdaut ist, dann wird sich der Stolz auf die eigene Leistung dieses Tages durchsetzen und in den Köpfen hängen bleiben.

Abschließend sei noch erwähnt, dass die JSG Reinhardshagen das Turnier knapp mit 1:0 gewonnen hat und wir die einzige Mannschaft waren, die den Turniersieger geschlagen hat!

Fazit:
Auch in diesem Turnier haben wir eine Marke gesetzt und mit unserer lauffreudigen, frischen und vor allem immer offensiven Spielweise mit Recht reichlich Beifall von den Zuschauern erhalten.

Die Mannschaft hat die Halle begeistert und ist nur auf Grund der körperlichen Unterlegenheit am Ende gescheitert, denn spielerisch hat sie eindrucksvoll überzeugt.

Sie ist unter den 4 besten Mannschaften der Region, ....und zu diesem tollen Erfolg gratulieren wir unserer U12!

Bericht: K. Twardon 

 

Eckart Lukarsch
KSV Hessen Kassel - Medienteam

Veröffentlicht: 07.03.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 08.12.2019