Zum Liveticker

In diesem SInne: Einen schönen zweiten Advent!

U12 gewinnt D-Jugend Hallenkreismeisterschaft 2011/12

D-Jugend Hallenendrunde 2011/12 am 26.02.2012 in Ahnatal
U12 gewinnt D-Jugend Hallenkreismeisterschaft 2011/12

Es ist vollbracht! Das nicht für möglich gehaltene Ziel, als jüngerer Jahrgang dieses Turnier zu gewinnen, ist nun doch am Ende Wirklichkeit geworden.

Den Auftakt des Marathon-Turnieres (Spieldauer 1 x 17 Minuten) konnten wir nicht besser gestalten, denn mit einem zu keiner Zeit gefährdeten Sieg gegen den KSV Baunatal III wurde der optimale Grundstein gelegt. Nach etwa 4 Minuten stand es bereits 2:0 und Baunatal schoss erst in der sechsten Minute das erste Mal auf unser Gehäuse. Das Spiel wurde dann bis zum Ende kontrolliert und nach weiteren Chancen waren wir mit dem 4:0 recht sicher im Turnier angekommen.

Was sich dann abspielte, können wohl nur die Leute verstehen, die einmal selbst ein Trikot angehabt haben und dem runden Leder hinterher gejagt sind. Im folgenden Spiel wurde uns nämlich unser gerade getanktes Selbstvertrauen wieder genommen, als der VfL Kassel mit uns Katz und Maus gespielt hat. Zu ängstlich waren alle auf dem Feld, niemand wollte einen Fehler gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner machen und anstatt den größten und zugleich besten VfLer zu attackieren, gaben wir ihm Geleitschutz.

Das Ergebnis ist schnell zusammengefasst. Wir standen zu weit vom Gegner entfernt im Raum, haben uns dann viel zu einfach mit Tempo ausspielen lassen und konnten dadurch die zwei Tore auch nicht verhindern. Auf der anderen Seite haben wir unsere guten Chancen eher kläglich versiebt und so stand am Ende eine nicht unverdiente 0:2 Niederlage, die sich deutlich höher angefühlt hat.

Dank der Halbfinalspiele über Kreuz bestand jedoch noch weiter die Chance auf das Finale. Wir mussten jetzt gegen den FSC Lohfelden gewinnen, wobei es aber zuerst darum ging, den Kopf wieder frei zubekommen und am ersten Spiel anzuknüpfen statt über das Zweite weiter nachzudenken. Das Vorhaben ist uns dann auch beeindruckend gelungen, denn die Mannschaft hat jede Sekunde gezeigt, wer dieses Spiel mit Macht gewinnen will. Diesem Ansturm und Willen waren die Lohfeldener nicht gewachsen und sind verdient mit 6:0 bezwungen worden.

Jetzt standen wir im Halbfinale. Aber wie das Leben eben so spielt, kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Unsere Hoffnung, wenn es denn dazu kommen sollte, erst im Endspiel auf den Favoriten des Turnieres zu treffen, sollte ungehört bleiben, denn wir mussten bereits jetzt gegen unsere D1 antreten. Ein spannendes Spiel, was nach anfänglichem Abtasten richtig in Fahrt kam. Wir hatten zwar den größeren läuferischen Einsatz auf unserer Seite aber nach den klaren Chancen zu beurteilen war das Spiel absolut ausgeglichen.

Das einzige Tor, und somit die Entscheidung, fiel dann auch nicht aus dem Spiel heraus, sondern durch einen clever getretenen Freistoß an der Strafraumgrenze, der direkt durch Freund und Feind den Weg ins Tor fand.

Das Endspiel bestritten wir dann gegen den KSV Baunatal II, der ebenfalls als jüngerer Jahrgang gestartet, durch seinen hohen Sieg im Halbfinale gegen den VfL Kassel III, seine Ambitionen deutlich gemacht hatte.

Es kam jedoch nicht zum erwarteten engen und spannenden Spiel, da wir nach vorsichtigem Beginn in kurzer Zeit mit 3:0 in Führung gingen. Auch in der verbleibenden Zeit des Spieles hatten wir wohl noch etwas mehr Körner übrig, sodass wir die entscheidenden Zweikämpfe gewinnen konnten und nichts mehr anbrennen ließen. Am Ende blieb den Baunatalern, die spielerisch im Turnier überzeugten und noch mal alles gaben, der Ehrentreffer verwehrt, wobei uns noch der Treffer zum 4:0 Endstand gelang.

In 85 aufregenden Minuten sahen unsere zahlreichen Anhänger tolle Paraden der beiden Torhüter, eine stabile Abwehr und offensiven Fußball mit viel Laufbereitschaft und Kreativität.

In Zahlen heißt das 4 Siege, 1 Niederlage und 15:2 Tore bei unzähligen ungenutzten Chancen!

Fazit:
Hier ist eine Mannschaft zusammengewachsen, die in ihrer Gesamtheit viele Tugenden des Fußballs vereint. Die Mischung aus dem Einsatzwillen, der starken Physis, dem technischen Niveau und der spielerischen Klasse wird uns in Zukunft noch viel Freude bereiten.

Wir gratulieren der Mannschaft zu dieser hervorragenden und außergewöhnlichen Leistung, wozu natürlich ausdrücklich auch die an diesem Tag krankheitsbedingt fehlenden bzw. nicht zum Einsatz gekommenen Spieler zählen!

Ausblick:
03.03.2012: Hallenturnier bei Eintracht Frankfurt
(Eintracht Frankfurt, TSG Wieseck, SG Rosenhöhe, KSV Hessen Kassel)

04.03.2012: Regionalmeisterschaft

Bericht: K. Twardon 

 

Eckart Lukarsch
KSV Hessen Kassel - Medienteam 

Veröffentlicht: 28.02.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 08.12.2019