Zum Liveticker

In diesem SInne: Einen schönen zweiten Advent!

Torhungrige Junglöwen lassen SVA Bad Hersfeld keine Chance

KSV Hessen Kassel II - SVA Bad Hersfeld 5:0 (3:0)
Torhungrige Junglöwen lassen SVA Bad Hersfeld keine Chance
<p><span>Die zweite Mannschaft des KSV Hessen Kassel hat sich wahrlich eindrucksvoll aus der Winterpause </span>zur&uuml;ckgemeldet. Nach dem 4:1 Ausw&auml;rtssieg vergangene Woche gegen den OSC Vellmar II wurde am heutigen Sonntagnachmittag der Gast aus Bad Hersfeld mit 5:0 nach Hause geschickt.</p>

Dabei sah es zunächst gar nicht nach einem so deutlichen Sieg für die Junglöwen aus. Der Ball lief zwar gut durch die Löwenreihen, aber am Sechzehnerdes Gastes war zunächst meist Schluß. Auf der Gegenseite mußte die Löwendefensive stets auf der Hut vor den schnellen Bad Hersfelder Kontern sein. Ein Unterkantenlattenknaller und eine Direktabnahme von Hugo, die nur knapp das von Hoffmeister routiniert gehütete Löwengehäuse verpasste, hätten dem Gast durchaus mit etwas Glück eine Führung bescheren können.

Den Torreigen eröffneten die Löwen mit einem Doppelschlag in der 34. Minute. Zuerst traf Tae Jin Kim und kaum 60 Sekunden später erhöhte Gianluca Maresca auf 2:0. Als dann Moritz Murawski in der 40. Minute sogar noch das 3:0 erzielen konnte, war die Partie eigentlich schon entschieden. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen über weite Strecken nur noch in der Gästehälfte ab.In der 74. Minute gelang es dann schließlich auch noch unserem "Goalgetter vom Dienst" sich heute in die Torschützenliste einzutragen. Sein Tor zum 4:0 war der erfolgreiche Schlußpunkt einer der vielen sehenswerten Kombinationen im Löwenspiel. Den Schlußpunkt in Sachen Treffer setzte heute Okan Gül mit seinem Tor zum 5:0 Endstand in der 83. Minute.

Neu-Junglöwentrainer Mirko Dickhaut und seine "rechte Hand" Gerrit Schüler dürfen mehr als zufrieden sein. Unter wahrlich nicht einfachen Bedingungen ist es den Beiden mit tatkräftiger Untstützung von Marc Sittig und Volker Wörner in der Winterpause gelungen ein Team zu formen, daß trotz gravierender personeller Änderungen genauso schlagkräftig scheint wie das Team der Vorrunde. Die Junglöwen 2012 sind äußerst bissig und machen Spass!

KSV Hessen Kassel II:
Hoffmeister - Maresca, Kim (83. Schanze), Pavic, Senghore (78. Susilovic), Kwak, Kazak (76. Boukhoutta), Habib, Preuss, Murawski, Guel

SVA Bad Hersfeld:
Panthen - Ebinger (77. Saal), Wiegand, Pfeiffer (78. Galbas), Simon, Domachowski, Hugo (66. Pannek), Schaefer, Freisinger, Wiegand, Schuch

Tore: 1:0 (34.) Kim, 2:0 (35.) Maresca, 3:0 (40.) Murawski, 4:0 (74.) Habib, 5:0 (83.) Guel

Schiedsrichter: Daniel Losinski (Immenhausen), Christoph Rübe, Sven Werner

Zuschauer: 250

 

Eckart Lukarsch
KSV Hessen Kassel - Medienteam 

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 04.03.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 08.12.2019