Junglöwen siegen gegen den OSC II

Junglöwen siegen gegen den OSC II

OSC Vellmar II - KSV Hessen Kassel II 1:4 (1:2)
<p>Trotz Winterpause, Trainerwechsel und personellem Aderlass - die Jungl&ouml;wen bringt derzeit nichts aus dem Tritt. Unter Neu-U23-Trainer Mirko Dickhaut feiert die Reserve des KSV Hessen Kassel einen verdienten 4:1 Sieg gegen den Stadtrivalen aus Vellmar.<span>&nbsp;</span></p>

Zunächst schien alles für den KSV nach Plan zu verlaufen: Einige Minuten des gegenseitigen Abtastens, dann die 1:0 Führung durch Kim in der 18., gefolgt von Kwak's zügigem Nachschlag zur 2:0 Führung in der 23. Minute.
Es soll allerdings nicht verschwiegen werden, daß sich der Löwenabwehrverbund auch bereits vor der 2:0 Führung nicht immer sattelfest zeigte, was Lohne auch in der 26. Minute mit dem Anschlußtreffer zum 1:2 auszunutzen wußte. 

Die zweite Mannschaft des OSC Vellmar kam schwungvoll aus der Halbzeitpause zurück. Zwei Großchancen auf Vellmarer Seite hätten allemal zum Ausgleich reichen müssen, doch sie wurden leichtfertig vergeben. Überhaupt präsentierte sich Vellmar II durchaus spielfreudig und auch flott im Konterspiel. Lediglich die Cancenauswertung war unterirdisch und dürfte einer der Knackpunkte sein, weshalb sich die Mannschaft im unteren Tabellendrittel wieder findet.

 

Meier fliegt zwar schön, aber vergeblich. Senghores Freistoß schlägt zur 3:1 Führung ein
Meier fliegt zwar schön, aber vergeblich. Senghores Freistoß schlägt zur 3:1 Führung ein
Foto: Eckart Lukarsch

Deutlich besser machten es da die Löwen. Ein schöner, direkt verwandelter Senghore Freistoß aus 25 Metern zum 3:1 in der 51. Minute und ein "cooler" Heber von Habib in der 75. Minute zum Endstand von 4:1 raubten den Gastgebern die letzten Hoffnungen zumindest einen Punkt heute im Heimspiel behalten zu dürfen.

Es war ein Arbeitssieg heute und das Ergebnis, am Tabellenstand beider Mannschaften orientiert, sicherlich so etwas wie "standesgemäß". In der Abwehr allerdings zeigten sich die Löwen des Öfteren unsortiert, da gilt es nachzubessern. Dafür gab es aber auch in der Vorwärtsbewegung einige starke Spielzüge zu bewundern, die bewunderndes Raunen der Zuschauer zur Folge hatten. Insgesamt ein gelungener Punktspieleinstand für Löwen-Coach Mirko Dickhaut.  

OSC Vellmar II:
Meier - Kim (65. Kouay), Hermansa, Mueller, Shin, Heussner, Kuhn, Löbel, Valastro, Musick, Lohne

KSV Hessen Kassel II:
Hoffmeister - Wehrendt, Kim (84. Lawson), Pavic, Senghore, Kwak, Kazak (76. Guel), Taube (46. Ott), Barak, Habib, Preuss

Tore:
0:1 Kim (18.), 0:2 Kwak (23.), 1:2 Lohne (26.), 1:3 Senghore (51.), 1:4 Habib (75.) 

Schiedsrichter: Martin Wiatrek (Witzenhausen), Peter Holzapfel, Bosko Nedovic

Zuschauer: 200 

 

Eckart Lukarsch
KSV Hessen Kassel - Medienteam

Aufstellung

Veröffentlicht: 20.02.2012

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 27.01.2021