Thorsten Bauer beschenkt sich und den KSV

KSV Hessen - SV Erzhausen 1:0 (0:0)
Durch einen schwer umkämpften 1:0 Heimsieg gegen den SV Erzhausen rückte der KSV Hessen am Samstagnachmittag auf Platz zwei der Oberliga Hessen vor. Thorsten Bauer entschied mit seinem Tor in der 70. Minute dieses Spiel vor 2.700 Zuschauern im Kasseler Auestadion.
Das dürfte wohl sein schönstes Geburtstagsgeschenk gewesen sein. Ein Vierteljahrhundert wurde der Kasseler Stürmer mit der Nummer zehn am Samstag alt. Und er schoss sich und den KSV zu drei wichtigen Punkten. Thorsten Bauer. Vorher hatte er noch einige gute Möglichkeiten versiebt. Doch dann entschied er das Spiel. In der 70. Minute wuselte sich Julio Cesar an drei Verteidigern vorbei, spitzelte den Ball zum Geburtstagskind und das ließ Erzhausens Schlussmann Thorsten Peters keine Chance.

Das war die entscheidende Szene in einem spannenden aber nicht unbedingt hochklassigen Spiel. In einem Spiel, in dem es der KSV verpasst hat, schon in der ersten Halbzeit eine entsprechende Duftmarke zu setzen. Optisch sah es ganz gut aus, was die Mayer, Cesar und Mason auf den Rasen des Auestadions zauberten. Flüssige Kombinationen, einige nette Szenen, aber der letzte Biss fehlte. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Chancen waren allerdings genug da. Ein Mayer Freistoss an die Latte (25.), Cesar nach feinem Zuspiel von Bauer frei vor dem Torwart (27.), Bauer nach tollem Mayer Pass über das Tor (32.). Die dickste Möglichkeit hatte aber Thorsten Schönewolf. Der Ex-Baunataler tankte sich durch, scheiterte aber frei vor dem Tor (39.). Von Erzhausen gab es nicht viel zu sehen, die Mannschaft von Ex-Profi Thomas Epp zeigte sich bieder und brav. Allerdings hätten sie schon führen können, als viele der Zuschauer noch nicht Platz genommen hatten. Nach einem Einwurf stand Musci nach nur 25 Sekunden (!) plötzlich völlig frei vor Zeljko, scheiterte aber an seinen Nerven und an der Routine des KSV-Torhüters.

In Halbzeit zwei kam dann Hektik ins Spiel. Schiedsrichter Muschik heizte die Stimmung durch einige Fehlpfiffe an, KSV-Trainer Oliver Roggensack durfte die letzten 25 Minuten auf der Tribüne verfolgen. Und Erzhausen hatte plötzlich Chancen. Musci und Bubalo standen zweimal sträflich frei vor Zeljko (53. und 58.), wieder blieb der KSV-Keeper Sieger. Doch der KSV kämpfte nun um jeden Meter. Krause musste mit einer Prellung vom Platz ("Montag beim Training bin ich wieder da"), zudem kam Ghebramlak, der viel Schwung ins Spiel brachte. Und die Chancen kamen zu den Löwen zurück. Mayer (60.) und Schmidt (62.) hatten die Führung auf dem Fuß, die dann Bauer endlich erzielen konnte. In der Schlussphase hätten dann Mayer und Cesar das Zittern der Fans vorzeitig beenden können, doch Peters wehrte zweimal ab. Und so freuten sich am Ende alle über das wohl schönste Geburtstagsgeschenk von Thorsten Bauer.


Oliver Zehe



KSV Hessen: Zeljko - Krause, Schönewolf, Radler - C. Schmidt, Owusu, Kayacik, Mason, Mayer - Bauer, Cesar Da Rosa.

SV Erzhausen: Peters - Yildiz, Bischoff, Czapla, Matkovic - Pereira, Blum, Riedl, D. Hüfner - Bubalo, Musci.

Ausgewechselt: 61. Steffen für Kayacik und Ghebramlak für Krause, 82. Zuschlag für Bauer - 66. Salmanaj für Huefner, 77. Schwarz für Matkovic, 86. Schulz für Bischoff.

Zuschauer: 2.700 Schiedrichter: Muschik (Roßbach)

Tor: 1:0 Bauer (70.).


<u><b><a href="http://www.hna.de/ksv-hessen/images/bilder/bilder_ksv_erzhausen.shtml">>>> Bilder zum Spiel</a></b></u>


Stimme zum Spiel:
Oliver Roggensack (Trainer KSV): "Wir sind heute am Anfang nicht so richtig ins Spiel gekommen und haben in der ersten Halbzeit zu wenig Druck ausgeübt. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft dann ein anderes Gesicht gezeigt. Da haben wir dann richtig gefightet. Insgesamt gesehen haben wir verdient gewonnen."

Aufstellung

Veröffentlicht: 01.01.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 27.01.2021