Löwen diese Woche in Lohfelden, Borken und Willingen

VORBEREITUNGSPROGRAMM
Bei ihrem fnften und sechsten Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die am 1. Mrz in Mnchen fortzusetzende Regionalliga- Runde trifft der KSV Hessen am Mittwochabend auf Oberliga- Aufsteiger FSC Lohfelden und Samstag in Borken auf den Oberliga- Vierten Eintracht Frankfurt II. Sonntag sind die Lwen zu Besuch beim internationalen Skispringen in Willingen.

Nach zwei Testspielen bei den österreichischen Erstligisten Red Bull Salzburg und LASK Linz im Januar, den anschließenden Kräftemessen gegen die beiden Nord- Regionalligisten 1. FC Magdeburg (in Hofgeismar) und Borussia Dortmund II (G-Platz an der Damaschkestraße) am vergangenen Sonntag, stehen in dieser Woche für Fußball- Regionalligist KSV Hessen Kassel die beiden letzten Vorbereitungsspiele an.

Dabei treffen die Löwen auf zwei Oberligisten: Am Mittwochabend ab 18.30 Uhr in Lohfelden auf dem Kunstrasenplatz neben dem Nordhessenstadion und am Samstag ab 14 Uhr im Blumenhainstadion in Borken gegen das U-23-Team vom derzeit so erfolgreichen Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Die „kleine Eintracht“ setzte am Sonntag ein Ausrufezeichen, als das Team von Trainer Frank Leicht auf dem Sportgelände der Sportschule Hennef in einem Testspiel den polnischen Erstligisten Legia Warschau nach Toren von Markus Horr und Milad Salem sowie einem Eigentor des polnischen Keepers überraschend mit 3:1 besiegte.

Auch der KSV Hessen überzeugte bei seinem Sonntag- Spiel und ersten Auftritt in 2008 in Kassel. Gegen Borussia Dortmund II, immerhin Vierter der Liga Nord und am kommenden Samstag gegen Union Berlin bereits zwei Wochen früher in die Wettkampf- Phase zurück kehrend, hinterließ das Team von Trainer Matthias Hamann viele positive Eindrücke.

http://www.dasbesteausnordhessen.de/pictures/TNARTIKEL07-04-21-220725_ksv_9636-800.JPG
zoomChef-Trainer Matthias Hamann mit Rückkehrer Turgay Gölbasi, der vor Jahren gegen die Eintracht Amateure ein Ligator beim 1:1- Endstand erzielte.
Foto: Roland Sippel

Dazu der Löwen- Coach: „Das war in Anbetracht des derzeitigen Trainings- Stadiums, in dem wir uns befinden, eine Klasse-Leistung. Meine Mannschaft hat sich gegen eine Top- Mannschaft der Regionalliga Nord hervorragend präsentiert. Das gibt ein gutes Gefühl. Darauf lässt sich aufbauen.“

Und wie beurteilt Matthias Hamann die beiden bevorstehenden Aufgaben und Testspiel- Gegner? „In Lohfelden und gegen Eintracht Frankfurt gilt es gegen zwei Oberligisten die nötige Wettkampfhärte zu holen. Wir werden viel durchwechseln und alle Spieler werden gefordert sein, zumal mit der Frankfurter Eintracht die U-23-Mannschaft eines Bundesligisten ambitioniert für den Aufstieg ist. Ich freue mich mit diesem Spiel mal wieder in Borken zu sein. Vielleicht ein gutes Omen! Vor zwei Jahren war ich dort als Gast der Stadt Borken und von Bürgermeister Bernd Heßler beim Neujahrsempfang. Anschließend konnten wir in der Punkterunde noch den FSV Frankfurt abfangen, um in die Regionalliga aufzusteigen. Auch jetzt gilt es für uns wieder bei der Quali für die 3. Bundesliga in der Tabelle einen Rückstand aufzuholen“, so der KSV- Trainer.

Ebenfalls wie vor zwei Jahren ist der Löwen- Tross dann am Sonntag zu Besuch in Willingen beim internationalen Skispringen. Ein Verdienst von KSV- Gönner Klaus Göttig (Zelte Göttig), der das KSV- Team damals und auch diesmal eingeladen hat und unweit von der Willinger Sprungschanze ein Ferienhaus besitzt.

Herbert Pumann - KSV- Pressereferent

Dienstag, 12. Februar 2008

Veröffentlicht: 12.02.2008

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.02.2021