Tanjic lässt Löwen jubeln

KSV Hessen II - OSC Vellmar 1:1 (0:1)
Reserve des KSV Hessen trotzt auch OSC Vellmar beim 1:1 einen Punkt ab.
Von Torsten Kohlhaase

kassel. Die Bilanz gegen die Aufstiegsaspiranten kann sich sehen lassen. Nach dem 3:3 am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter Hünfeld ärgerte die Reserve des KSV Hessen nun auch den bisherigen Tabellenzweiten OSC Vellmar. Mirko Tanjic war es, der in der 75. Minute mit seinem Tor für einen weiteren umjubelten Punktgewinn des Fußball-Landesliga-Neulings sorgte.

„Ich denke, wir haben ein gerechtes Unentschieden gesehen. Vor allem auf Grund der zweiten Halbzeit, in der wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren mussten, um den Vellmarern Paroli zu bieten", sagte KSV-Trainer Mirko Dickhaut nach dem Spiel. Sein Gegenüber Mario Deppe dagegen freute sich weitaus weniger über das Remis: „Wir haben es heute versäumt, unsere Konterchancen zur 2:0-Führung zu verwerten."

Bis es dazu kam, machte allerdings zunächst der KSV auf sich aufmerksam. Christoph Keims Freistoß aus rund 25 Metern krachte an die Latte, und Sebastian Pilch scheiterte im Nachschuss per Fallrückzieher (13.). Nur eine Minute später meldete sich dann auch der OSC zu Wort. Nach einem Konter ließ KSV-Torwart Tobias Wolf den Schuss von Christian Wollenhaupt nur abprallen und hatte dann Glück, dass Andreas Geisler im Nachsetzen abgeblockt wurde. Besser machte es der OSC-Torjäger dann in der 26. Minute. Wieder sah Löwen-Keeper Wolf nicht gut aus, als er zu weit vor seinem Gehäuse stand und tatenlos zusehen musste, wie Geisler den Ball per Bogenlampe ins Netz wuchtete.

Kurz vor der Pause keimte bei den Löwen-Fans kurzzeitig Hoffnung auf, doch Kai Simon köpfte eine Heussner-Flanke direkt in die Arme von OSC-Torwart Andre Schreiber. Auf der Gegenseite machte Tobias Wolf seinen Patzer beim 0:1 wieder wett und klärte in höchster Not gegen den heranstürmenden Geisler (43.).

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb der Absteiger überlegen. Florian Heussner klärte auf der Linie gegen Andreas Geisler (56.), Tobias Wolf parierte Christian Guthofs Schuss mustergültig (61.). In der 64. Minute bot sich dann den Gastgebern die bis dato größte Chance. Ein Freistoß von Thorsten Hirdes prallte Sebastian Pilch genau vor die Füße, der aus kürzester Distanz OSC-Torwart Andre Schreiber anschoss.

Gut zehn Minuten später wurden die Mühen der Löwen-Reserve schließlich belohnt. Martin Scholzes Freistoß von der rechten Seite köpfte Mirko Tanjic am langen Pfosten zum lang ersehnten 1:1 ein (75.). Nachdem Vellmars Seckin Bek in der 84. Minute die Rote Karte gesehen hatte, blieb der KSV weiter überlegen, Zählbares gab es jedoch nicht mehr.



Landesliga Nord: 11. Spieltag
Datum Zeit Heim Gast Ergebnis
17.10.2007 19:00 SG Korbach : TSV Wabern 5:0
20.10.2007 15:30 VFL Eiterfeld : TSV Wabern 1:1
20.10.2007 15:30 SC Willingen : Hünfelder SV 2:0
20.10.2007 15:30 SVA Bad Hersfeld : SSV Sand 1:0
20.10.2007 15:30 TSV Grebenhain : SG Korbach 1:3
21.10.2007 15:00 FSV Dörnberg : SV 07 Eschwege 3:1
21.10.2007 15:00 KSV Hessen Kassel II : OSC Vellmar 1:1
21.10.2007 15:00 SG Bad Soden : KSV Baunatal II 3:0
21.10.2007 15:00 Tuspo Grebenstein : VfL Kassel -:-
21.10.2007 15:00 TSV Lehnerz : GSV Eintracht Baunatal 5:0

 

Tabelle 2007/2008
Spiele g. u. v. Tore Pkt
1 Hünfelder SV 14 8 2 4 27:17 26
2 SG Korbach 15 8 2 5 34:25 26
3 OSC Vellmar 14 6 7 1 37:16 25
4 Tuspo Grebenstein 13 7 3 3 25:18 24
5 TSV Lehnerz 14 5 7 2 33:21 22
6 VfL Kassel 13 6 4 3 20:13 22
7 TSV Wabern 14 6 4 4 25:24 22
8 KSV Hessen Kassel II 14 6 3 5 27:21 21
9 SG Bad Soden 13 6 2 5 22:26 20
10 SVA Bad Hersfeld 14 4 7 3 23:25 19
11 GSV Eintracht Baunatal 14 5 4 5 23:31 19
12 TSV Grebenhain 13 4 5 4 19:19 17
13 FSV Dörnberg 14 5 2 7 26:27 17
14 VFL Eiterfeld 14 3 6 5 18:22 15
15 SV 07 Eschwege 14 4 2 8 23:35 14
16 SC Willingen 14 4 2 8 20:32 14
17 KSV Baunatal II 14 2 3 9 17:34 9
18 SSV Sand 13 1 3 9 12:25 6

Aufstellung

Veröffentlicht: 21.10.2007

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 15.10.2019