Die Löwen haben sich viel vorgenommen

KSV KLEIN-KARBEN - KSV HESSEN
Siege sorgen für Optimismus. Besonders dann, wenn sie gegen Spitzenteams errungen werden. Mit 2:1 besiegten die Löwen vor einer Woche den Tabellenzweiten Buchonia Flieden.
Und seitdem herrscht beim KSV Hessen wieder beste Stimmung. "Wir sind gut drauf", meinte gestern Mannschaftskapitän Thorsten Schönewolf. Und man fahre mit einem guten Gefühl nach Südhessen. Dort treffen die Löwen am Samstag um 15 Uhr auf den KSV Klein-Karben.

Karben hatte den Löwen in den vergangenen Jahren auf eigenem Gelände das Leben immer wieder schwer gemacht. Zweimal verlor der KSV jeweils 0:1, einmal - vor einem Jahr - gabs ein 1:1-Unentschieden. Diesmal wollen es die Kasseler Kicker wissen. "Ein Punkt wäre für uns zu wenig", sagt Schönewolf. Infolgedessen müsse ein Sieg her, um die kleine Chance auf den Titelgewinn noch zu wahren. Ist der Traum denn noch nicht geplatzt? Nein, so der Kapitän. "Wir geben nicht auf." Schließlich stehen die beiden Spiele gegen den Tabellenführer FSV Frankfurt noch an. Und falls sich die Männer von Trainer Gerhard Kleppinger doch als zu stark erweisen sollten, dann wolle man wenigstens Vizemeister werden.

Fehlen wird bei den Gästen Torjäger Julio Cesar (Bänderriss) und Regisseur Marc Arnold, der aus privaten Gründen ausfällt. Der Termin sei lange bekannt gewesen.

So wird Thorsten Bauer einziger Stürmer sein. Der nimmts gelassen: "Damit muss ich leben." Bauer schoss bislang acht Tore, darunter den 2:1-Siegtreffer vor einer Woche gegen Flieden. "ich habe das Glück ein wenig zurückgewonnen", sagt der 28-Jährige.


<i>BRE / HNA-Sportredaktion

Freitag, 28.10.05</i>

Veröffentlicht: 28.10.2005

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 02.03.2021