Löwen holen Punkt trotz mäßiger Leistung

SV Bernbach - KSV Hessen 0:0 (0:0) Das Minimalziel erreicht, das Wunschergebnis verfehlt. Die Aktien des KSV Hessen im Abstiegskampf sind nach dem 0:0 beim Tabellenvorletzten SV Bernbach weiter gestiegen. So richtig freuen konnte sich im Lager der Löwen über die Null-Nummer beim designierten Absteiger aber auch keiner. Alles war irgendwie einfach nur trist. So war auch das 90-minütige Duell zuvor verlaufen: Beiden Mannschaften war deutlich die Nervosität anzumerken.

Keiner wollte den entscheidenden Fehler begehen. Immer wieder hemmten Ballverluste hüben wie drüben den Spielaufbau, ließen kein gutes Spiel aufkommen. Bernbach wirkte in der Anfangsphase mutiger und bissiger, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Erst allmählich bekam der KSV das Spiel in den Griff, ohne freilich zu glänzen.

Immerhin gab es kurz vor der Pause drei gute Chancen binnen vier Minuten: Erst verfehlte Chalaskiewicz aus der Distanz knapp (33.), dann spitzelte Bernbachs Trageser dem einschussbereiten Gästespielmacher den Ball gerade noch vom Fuß (36.) und schließlich verfehlte Beyer aus 22 Metern sein Ziel (37.). Das war es dann aber auch schon und nach 56 Minuten wäre Kassel fast der entscheidende Fehler unterlaufen: Nach einem 50-Meter-Rückpass von Cesar schoss Gästeschlussmann Stollberg Bernbachs Angreifer Miloloza den Ball in die Füße, doch der ansonsten technisch so beschlagene Offensivmann war davon so überrascht, dass er im ersten Versuch an Stollberg scheiterte und den Abpraller über das Tor hob (56.).

Die beste KSV-Möglichkeit im zweiten Abschnitt hatte Cesar, doch dessen 14-Meter-Schuss holte Bernbachs Schlussmann Rohrbach noch aus dem Winkel (85.). KSV-Trainer Bernd Sturm atmete durch: "Ich bin jetzt felsenfest davon überzeugt, dass wir die fehlenden Zähler zum Klassenerhalt in den beiden anstehenden Heimspielen gegen Wörsdorf und Vellmar holen."

<i>(Volker Lehr, HNA-Sportredaktion, 17.05.05)</i>

Veröffentlicht: 17.05.2005

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 24.08.2019