U19  Debakel am Bornheimer Hang

U19 Debakel am Bornheimer Hang

FSV Frankfurt - KSV Hessen Kassel 8:0 (5:0)
<p>Es gibt Tage, da sollte man lieber nicht reisen...</p> <p>und Fu&szlig;ballspiele, bei denen man sich nach 18 Minuten Spielzeit nach dem Schlu&szlig;pfiff sehnt.</p>

An diesem Samstag kam dann alles zusammen. Gespielt wurde praktisch mit dem letzten Aufgebot. Auf Grund vieler Verletzter, es fehlten beide 6 er und ein etatmäßiger Außenverteidiger, waren die Trainer gezwungen, zu improvisieren.

Auf der KSV Auswechselbank waren gerade nochmal 3 Feldspieler, beim FSV genau das Doppelte.

Entgegen aller guten Vorsätze, klingelte es bereits nach 3 Minuten, als bei einer kurz ausgeführten Ecke die Abwehr kollektiv pennte, und ein abgefälschter Ball zum 1:0 für den FSV einschlug.

Das 2:0 für die Frankfurter (13. Minute) fast eine Kopie des Führungstreffers.

Und als bereits nach 18 Spielminuten das 3:0 erzielt wurde, war die Messe gelesen und bei einem Klassenunterschied noch über 70 Minuten zu spielen...

Zur Pause stand es bereits 5:0

Der KSV Torwart, Laurenz Heppding, wehrte sich leidenschaftlich und verhinderte mit starken Paraden einige Hundertprozentige. Drei weitere Tore für die Bornheimer konnte auch er nicht vermeiden, und als endlich der Schlußpfiff ertönte, hieß der Endstand 8:0

Jetzt heißt es, sich einmal kurz zu schütteln, und mit Einsatzfreude, Laufbereitschaft und Mut die nächsten schweren Aufgaben anzugehen.

Diese Mannschaft hat Charakter. Den gilt es nun zu zeigen, und zu demonstrieren das eine solche Niederlage sie nicht aus der Bahn werfen wird.

Also: Köpfe hoch, auch junge Löwen lecken nur kurz ihre Wunden und dann geht es wieder weiter.

Holger Günther

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 16.11.2014

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 27.02.2021